Münchener Verein: Solvency II-Quoten erneut auf hohem Niveau

Auch im zweiten Solvency II-Jahr verfügt die Münchener Verein Versicherungsgruppe in ihren drei Spartengesellschaften über mehr als ausreichend Kapital und Eigenmittel.

Damit kann das Unternehmen die Verpflichtungen für ihre versicherten Kunden in einem Risikoszenario, das statistisch betrachtet nur einmal in 200 Jahren auftritt, einhalten.

Die Sparte Lebensversicherung konnte ihre Bedeckungsquote unter Berücksichtigung der Übergangsmaßnahme (Rückstellungstransitional) und der Volatilitätsanpassung von 320,5 Prozent auf 411,8 Prozent merklich steigern. Ohne die Übergangsmaßnahme (Rückstellungstransitional) hat die Sparte eine Quote von 125,8 Prozent erreicht.

Die Bedeckungsquote der Sparte Allgemeine Versicherung bewegte sich zum Jahresende 2017 nahezu auf dem gleichen Niveau wie ein Jahr zuvor und erzielte 326 Prozent.

Die Sparte Krankenversicherung erreichte zum 31.12.2017 eine Quote von 762,3 Prozent und liegt damit weit über der durchschnittlichen Bedeckungsquote der Branche von 432 Prozent zum Jahresende 2016.

 

Bild: © weyo / fotolia.com

Themen: