Anzeige
Anzeige

Fünf Maßnahmen für KMU gegen Cyber-Attacken

Die Vereinigten Staaten sowie auch Großbritannien warnen aktuell vor großflächigen Cyberattacken. Nicht nur Regierungen, sondern auch Privatpersonen sollen betroffen sein. Aufgrund der aktuellen Debatte empfiehlt die Helvetia fünf Maßnahmen, damit KMU das Risiko von Cyberangriffen reduzieren können.

Dazu Christoph Guntersweiler, Verantwortlicher der Helvetia Cyber-Versicherung:

„Insbesondere Firmen müssen sich gegen derartige Angriffe bestmöglich schützen. Bei einer solchen Attacke sind die beiden wichtigsten Maßnahmen, dass Firmen ihre Virenscanner auf dem aktuellsten Stand halten und ihre Software laufend aktualisieren.“

5 Tipps gegen Cyberangriffe

Helvetia hat für KMU 5 Tipps zusammengestellt, wie sie Cyber-Risiken minimieren können:

  • Täglich Daten sichern
  • Technische Schutzmaßnahmen (z.B. Firewalls und Virenscanner) auf aktuellem Stand
  • Patch- und Updatemanagement, damit Programme aktuell bleiben
  • Sichere Passwörter und Verschlüsselungen
  • Schulung von Mitarbeitenden bezüglich Cyber-Risiken

 

Bilder: (1) © alphaspirit / fotolia.com (2) © Helvetia Gruppe