Durchsuchungen bei der Barmer wegen Betrugsverdacht

Gegen die Barmer Krankenkasse wird von der Staatsanwaltschaft Berlin ermittelt. Laut dem SPIEGEL sollen Mitarbeiter Patientendaten gefälscht haben, um Geld aus dem Gesundheitsfonds abzuziehen.

Der Verdacht lautet auf Betrug und Bestechung. Ehemalige Vorstände der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin und zwei Mitarbeiter der Barmer sind das Ziel der Ermittlungen.

Es wurden sowohl die Hauptverwaltung des Unternehmens und Barmer-Räumlichkeiten in Berlin als auch von beschuldigten Mitarbeitern Privatwohnungen durchsucht. Bereits im Dezember 2016 hatte es eine Razzia in Büros der Krankenkasse in Berlin gegeben.

Martin Steltner, Pressesprecher der Generalstaatsanwaltschaft erklärt, dass es bei den Ermittlungen darum geht, dass Daten verändert wurden. Diese Daten wurden dem Bundesversicherungsamt übermittelt, das auf deren Basis dann berechnet, wieviel Geld eine Kasse aus dem Gesundheitsfonds erhält.

 

Bild: © Andrey Popov / fotolia.com