Zuzahlungen in der GKV

Knapp vier Milliarden Euro haben private Haushalte 2017 zu Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zuzahlen müssen. Das zeigen die aktuellen Auswertungen der vorläufigen GKV-Finanzergebnisse.

2016 lag die Summe rund 100 Millionen Euro niedriger als 2017. Das entspricht circa 2,6 Prozent. Die meisten Zuzahlungen mussten gesetzlich Versicherte zu Arzneimitteln leisten: etwas mehr als 2,2 Milliarden Euro. Auf diesen Bereich entfällt auch fast die Hälfte der Steigerung. Insgesamt ist das Niveau der Zuzahlungen allerdings gesunken.

 

Zuzahlungen in der GKV

 

Bilder: (1) © Coloures-Pic / fotolia.com (2) © AOK-Mediendienst