Talanx nutzt Computer bei der Personalauswahl

Die Talanx führt seit Anfang des Jahres keine aufwendigen Assessment-Center mehr durch, sondern ein einziges Telefonat mit einem Computer soll für die richtige Personalauswahl sorgen, berichtet das Handelsblatt.

Die finale Entscheidung trifft allerdings nicht der Computer, sondern dieser ist nur für eine Vorauswahl zuständig. Dies soll laut Talanx-Vorstand Torsten Leue Geld und Zeit sparen: Ein Assessment-Center dauert meist ein bis zwei Tage, während die Dauer des Telefonats eine halbe Stunde beträgt.

Das Programm hat das Start-up Precire entwickelt. Für Leue ist der Algorithmus-Test es ein einfaches, aber effizientes Instrument, um festzustellen, ob die Firmenkultur zum Bewerber passt. Dabei wird über die Sprache die Persönlichkeit des Kandidaten analysiert. Im letzten Jahr wurde das Programm schon getestet und die Übereinstimmung war sehr hoch.

Das Programm soll aber die Verantwortlichen für die Personalauswahl nicht ersetzen, sondern entlasten.

 

Bild: © Sikov / fotolia.com