Rechtsschutzversicherung: Mehr Tarife mit Top-Rating

Franke und Bornberg hat nach der Erstauflage im letzten Jahr ihr Rating für private Rechtsschutzversicherungen aktualisiert und noch mehr Tarife erhielten die Top-Bewertung FFF.

Hier erweist sich gerade die modulare Struktur mit optionalen Bausteinen als klarer Vorteil. Die Top-Leistungen kosten auch oft nicht mehr als ein schlechterer Tarif.

Das Rating konzentriert sich wieder auf Tarife mit Versicherungsschutz für die Lebensbereiche Privat, Beruf, Verkehr und Wohnen und es wurden erneut 78 Kriterien mit unterschiedlichen Gewichtungen herangezogen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der untersuchten Tarife von 141 auf 256.

Mehr Schutz bei Internet

Beim Thema Internet sind Fortschritte zu erkennen: Hier bieten mittlerweile mehr Tarife Versicherungsschutz für private Internetnutzer, die wegen vermeintlicher Urheberrechtsverletzungen belangt werden. Auch sind die Erstattungsgrenzen gestiegen, aber enden meist mit höchstens 1.000 Euro pro Kalenderjahr, was in vielen Fällen nicht ausreichen wird, um die Anwaltskosten zu decken. Nur die D.A.S. geht mit 10.000 Euro je Versicherungsfall deutlich darüber hinaus.

Ebenfalls zugelegt hat die Anzahl der Tarife, die Versicherte unterstützen, falls deren Online-Reputation von Dritten geschädigt wurde. Der Schutz erstreckt sich darauf, Schadensersatz- und Unterlassungsansprüche geltend zu machen.

Schutzerweiterung auch in anderen Bereichen

Auch in anderen Lebensbereichen richten sich die Versicherer mittlerweile stärker an der Lebenswirklichkeit und dem tatsächlichen Bedarf ihrer Kunden aus. So liegen Deckungserweiterung auf Sozial-, Steuer- und Verwaltungsverfahren ebenso im Trend wie kundenfreundliche Entwicklungen beim Arbeitsrechtsschutz, z.B. in Form einer erweiterten Kostenübernahme bei Aufhebungsvereinbarungen. Die sind im klassischen Rechtsschutz nicht abgedeckt, weil der Versicherungsfall zum Zeitpunkt dieser Vereinbarung noch gar nicht eingetreten ist. Immer mehr Rechtsschutztarife dehnen zudem den Schutz aus auf Eltern, Großeltern und sonstige Verwandte.

Der Notenspiegel zeigt jedoch auch, dass längst nicht bei jedem Angebot die Qualität stimmt. Abgespeckte Produktvarianten sind zwar vom Preis her gesehen oft im Vorteil, bieten aber auch nur einen lückenhaften Schutz.

Die Ergebnisse im Detail

Das Rechtsschutz-Rating differenziert nach den Lebenssituationen Familie und Single.

Tarife für Familien

Von 134 Tarifen der Kategorie Familie erhielten 49 die Höchstnote FFF (37 Prozent). Im Vorjahr erreichten nur 31 Prozent der untersuchten Tarife ein FFF.

Diese Anbieter haben in ihrer Kategorie für einen oder mehrere Tarife die Höchstnote (FFF) erreicht (in alphabetischer Reihenfolge):

Tarife für Singles

Von 122 Tarifen der Kategorie Single wurden 43 mit der Höchstnote ausgezeichnet (35 Prozent). Im Vorjahr waren es 30 Prozent.

Diese Anbieter haben in ihrer Kategorie für einen oder mehrere Tarife die Höchstnote (FFF) erreicht (in alphabetischer Reihenfolge):

  • ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG
  • Allianz Versicherungs-AG
  • ARAG SE
  • AUXILIA Rechtsschutz-Versicherungs-AG
  • Badische Rechtsschutzversicherung AG
  • BRUDERHILFE Sachversicherung AG
  • A.S. (ERGO Versicherung AG)
  • Debeka Allgemeine Versicherung AG
  • DEVK Rechtsschutz-Versicherungs-Aktiengesellschaft
  • DMB Rechtsschutz-Versicherung AG
  • HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung AG
  • HUK24 AG
  • IDEAL Versicherung AG
  • NRV Neue Rechtsschutz-Versicherungsgesellschaft AG
  • RECHTSSCHUTZ UNION (Alte Leipziger Versicherung AG)
  • ROLAND Rechtsschutz-Versicherungs-AG
  • VHV Versicherungen
  • WGV-Versicherung AG
  • Württembergische Versicherung AG

Beschreibung des Ratings

FFF und FF+: Neben weltweitem Versicherungsschutz setzt die Einstufung in eine dieser beiden Bewertungsklassen in nahezu allen Leistungsarten gerichtlichen sowie außergerichtlichen Versicherungsschutz voraus.

FF: Neben weltweitem Versicherungsschutz muss der gerichtliche Steuer-, Sozial- und private Verwaltungsrechtsschutz mitversichert sein.

FF-: Der weltweite Versicherungsschutz gilt als Voraussetzung für diese Bewertungsklasse.

 

Bild: © sdecoret / fotolia.com