INTER überarbeitet Photovoltaikversicherung

Die INTER Allgemeine hat ihre Photovoltaikversicherung für Privat und Gewerbe überarbeitet und bietet nun einen verbesserten Schutz für neue Energien.

Photovoltaikanlagen sind unzähligen Gefahren ausgesetzt. Laut dem Bundesverband Solarwirtschaft e.V. gibt es knapp 1,6 Millionen davon in Deutschland –rund 928 000 gehören Privathaushalten. Ein unvorhergesehener Schaden, zum Beispiel durch ein Unwetter, kann da schnell passieren und für den Besitzer der Solaranlage sehr teuer werden. Um Privat- sowie Gewerbekunden vor den finanziellen Folgen zu schützen, hat die INTER Versicherungsgruppe ihre Photovoltaikversicherung verbessert.

Gegen Schäden aufgrund extremer Natur- und Wetterereignissen sowie weitere eintretende Schäden an der Anlage schützt die Photovoltaikversicherung der INTER.

Der Tarif ersetzt neben den versicherten Sach- und Diebstahlschäden auch die daraus resultierenden Ertragsausfälle. Bei Bedarf kann darüber hinaus eine separate Montage- oder die Betreiber-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

Weitere Neuerungen der Photovoltaikversicherung sind:

  • Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit bei Schäden bis zu 50.000 Euro
  • Versicherung von Wechselrichtern, Ladereglern und Energiespeichersystemen (z. B. Akkumulatoren oder Batteriespeicher)
  • Zusatzkosten bis zu 150.000 Euro
  • sofortiger Reparaturbeginn bei Schäden bis zu 20.000 Euro

 

Bild: © anatoliy_gleb / fotolia.com

Themen: