Vergleichsportale sind erste Anlaufstelle

Kunden suchen Informationen zu Versicherungspolicen hauptsächlich auf Online-Vergleichsportalen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von Simon-Kucher & Partners.

Laut der Studie nutzen 36 Prozent der Kunden, die sich im Internet über Versicherungsprodukte informierten, als erste Informationsquelle Online-Vergleichsportale. Damit rangiert dieser Kanal vor den Unternehmenswebsites (27 Prozent), Google (20 Prozent) oder den sozialen Medien (6 Prozent).

Frank Gehrig, Partner in der Simon-Kucher Insurance Practice, dazu:

„Die Online Customer Journey fängt aktuell nicht mehr direkt beim Versicherer an. Die Gefahr besteht, dass Versicherer perspektivisch nur noch als Zulieferer fungieren und die Macht über den Kunden verlieren. Hier gilt es, den Kampf um die Kundenschnittstelle aufzunehmen.“

Insbesondere bei der Kfz-Versicherung greifen die Kunden primär auf Vergleichsportale als Informationsquelle zurück: 57 Prozent wählten zu allererst den Weg auf das Online-Vergleichsportal. Nur 25 Prozent informierten sich zuerst auf der Website eines Versicherers.

Ein solches Kundenverhalten ist auch aus anderen Industrien bekannt. Branchenstudien zeigen: Der Großteil der Online-Shopper beginnt seine Produktsuche bei Amazon – und nicht etwa bei Google oder auf den Websites von Anbietern.

Auch in der Assekuranz hat der Kampf um die Kundenschnittstelle begonnen.

 

Bild: © goodluz / fotolia.com

Themen: