Eventversicherung All-in-One

EventAssec hat in Kooperation mit Hiscox im September letzten Jahres eine umfassende Veranstaltungsversicherung auf den Markt gebracht. Die Kombi-Police bietet Veranstaltungshaftpflicht-, Veranstaltungsausfall- und Equipment-Versicherung für verschiedenste Veranstaltungen und Events aus einer Hand.

Kompetenz aus über 25 Jahren Eventversicherung mit über 140.000 versicherten Veranstaltungen auf dem deutschen Markt fließt seitens EventAssec mit ein. Die experten Report Redaktion hat mit Matthias Glesel, Geschäftsführer der EventAssec GmbH & Co. KG, über das neue, modulare Konzept für die Eventversicherung gesprochen.

Herr Glesel, Veranstaltungsversicherungen gibt es viele – was macht Ihr Konzept innovativ?

Matthias Glesel, Geschäftsführer EventAssec GmbH & Co. KG

Genau genommen gibt es gar nicht so viele und schon gar nicht viele, die den tatsächlichen Bedarf eines Veranstalters abbilden. Gerade das Einmalgeschäft ist bei den Versicherern nicht so beliebt und Event & Entertainment eher ein unbekanntes Wesen. Wir sind ja bereits als Spezialmakler mit circa 20 Konzepten seit vielen Jahren am Markt.

Mit dem neuen Konzept verfolgen wir einen anderen Ansatz. Es wurde eine Form von MultiRisk-Lösung entwickelt, die dennoch modular in den Sparten Veranstaltungshaftpflicht, Veranstaltungsequipment und Veranstaltungsausfall auch einzeln abgeschlossen werden kann. Dazu eine durchgehende Möglichkeit, online zu quotieren, zu modifizieren bis zu Policen-und Rechnungsversand.

Bewusst haben wir hierfür neben einem international tätigen Risikoträger auch ein neues Unternehmen in der Position eines Assekuradeurs gewählt, auch, um Maklerkollegen die Kooperation zu erleichtern.

Kurz zu den Produktdetails: Wer kann die Versicherung abschließen und von welcher Größenordnung sprechen wir hier?

Das Portal ist sowohl Endkunden aus Event & Entertainment, als auch Maklerkollegen zugänglich, die sich registrieren und eigene Risiken berechnen, speichern und beantragen können. Es geht ab 70 Euro Mindestbeitrag für eine kleine Veranstaltungshaftpflicht, z.B. für eine Hochzeit, los, Mindestbeitrag für das Modul Equipment 120 Euro, für das Modul Ausfall 120 Euro. Werden alle Module gewählt, honorieren wir das mit einem vorgezogenen Schadenbonus von 25 Prozent auf das Modul Ausfall, somit liegt der Mindestbeitrag gesamt bei 280 statt einzeln 310 Euro. Nach oben gibt es Limits in der Onlineberechnung, deren Überschreitung zum Angebotsabruf führt. Im Rahmen unserer Zeichnungsvollmachten bieten wir dann über unser Referral an. Liegen die gewünschten Summen auch darüber, entscheidet HISCOX, beziehungsweise stehen uns dann zwei Lloydssyndikate über HISCOX zur Verfügung.

Wie können sich Interessierte den Prozess vorstellen – vom Angebot über den Antrag bis hin zum Vertrag?

Wir haben versucht, den Eingabeprozess so optimal wie möglich zu gestalten, damit entweder der Kunde, beispielsweise eine Eventagentur, oder deren Makler schnell zu einem verbindlichen Ergebnis kommen.

Über die Daten zur Veranstaltung respektive einer Tournee wird das Angebot errechnet und kann mit allen vvg-konformen Informationen abgerufen oder direkt beantragt werden. Der registrierte Makler kann seine Angebotsberechnungen speichern und in seinem Bereich verwalten. EventAssec prüft im Backend auf Plausibilität und gibt die Policen frei, wenn so gewünscht.

Erklären Sie den Online-Rechner bitte etwas genauer.

Neben den Angaben zur Veranstaltungsart, Zeitraum, Dauer und Ort werden dann spartenspezifische Frage gestellt, je nachdem, welche Module gewünscht sind. Besucherzahl, Zusatzrisiken wie Feuerwerk, Umzugswagen, Spielgeräte für Haftpflicht, Versicherungswerte für Elektronik, Zelte, sonstigem Equipment und Bargeld für das Modul Equipment und Kosten, beziehungsweise geplanter Gewinn für das Modul Ausfall. Dazu können Erweiterungen gewählt werden, wie zum Beispiel Vermögensschäden der Weddingplannerin, Schäden an der Location durch Besucher, Transport auch weltweit, oder Starkregen, Personenausfall von Künstlern, Brautpaar u.a.m.

Der jeweilig erreichte Beitrag wird direkt angezeigt. Es kann ein vvg-konformes Angebot erstellt, bzw. angefordert werden. Das „Produkt“ wird in einen Warenkorb gelegt und kann hier auch direkt abgeschlossen werden. Erst dann erfolgen die Fragen zu Antragsteller beziehungsweise Makler.

Derzeit prüfen wir jede Berechnung/Bestellung noch manuell. Wenn eine bestimmte IT-fehlerfreie Routine erreicht ist, wird im Rahmen der Onlineergebnisse direkt policiert und die Police nebst Rechnung aus dem Portal versendet.

Welche Unterstützung bieten Sie Ihren Maklern außerdem?

Da es bei den vielen unterschiedlichen Arten von Events immer wieder besondere Konstellationen gibt, erstellen wir für alle nicht online berechenbaren Wünsche individuelle Angebote im Rahmen unserer Quotierungs- und Zeichnungsvollmachten.

Dazu haben wir mit der Erfahrung von nun fast 150.000 versicherten Events weltweit auch zusätzliche Kenntnisse des Eventrechts, sowie der entsprechenden Dienstleistungsbereiche, da wir auch Sicherheitskonzepte erstellen, als Sachkundige für Versammlungsstätten fungieren und auch für z.B. die TÜV Nord Akademie, oder die Bundesgartenschau als Fachreferenten für Besuchersicherheit u.a.m. tätig sind. Hier können wir dem interessierten Kollegen sicher hilfreich zur Seite stehen.

Im nächsten Schritt führen wir die Jahresverträge für Veranstalter, Eventagenturen, Weddingplanner usw. ein.

Kann die Versicherung nur für Veranstaltungen in Deutschland abgeschlossen werden?

Nein, es war ein Schwerpunkt auch die internationalen Veranstaltungen unserer Mandanten, darunter auch die aus anderen Europäischen Ländern und die von Maklerkollegen, zeichnen zu können. Daher sind wir sehr froh, mit HISCOX einen so aufgestellten Partner gefunden zu haben. Das ist hochkomplex und erfordert gerade bei nicht so hohen Beitragssummen kurze Wege. Ich denke, hier haben sich zwei passende Partner zusammengeschlossen.

Wir sind sehr zufrieden über den bisherigen Entstehungsprozess und die Entwicklung bis hin zur Umsetzung im September 2017. Wir haben alle dabei sehr viel hinzugelernt. Meinen Dank an dieser Stelle an das Team von HISCOX um Robert Dietrich, das uns ganz hervorragend unterstützt hat – bis hin zu Gesprächen in London bei Lloyds. Alles in allem eine angenehm-partnerschaftliche Zusammenarbeit, wie man sie sich als Makler, oder Assekuradeurs vom Versicherer nur wünschen kann.

Herr Glesel, Sie werden in diesem Jahr auf der John-Vermittlerfortbildung® vertreten sein und „das neue modulare Konzept für die Eventversicherung“ vorstellen. Können Sie uns zu Ihrem Vortrag schon Näheres verraten?

Ich werde einen Teil zur Thematik Haftung im Bereich von Veranstaltungen anhand von Beispielen aus der Praxis ansprechen und dann auf das neue Konzept EventAssec powered by HISCOX im Detail eingehen. Ich könnte sicher den ganzen Tag füllen, bin aber zuversichtlich, das Wesentliche kurzweilig vortragen zu können.

Herr Glesel, vielen Dank für das Gespräch.

Vermittler können sich für die ab 13. Februar 2018 beginnende John Vermittlerfortbildung ® 2018 anmelden und bundesweit an 9 Standorten dabei sein.

 

Bilder: (1) © Melinda Nagy / fotolia.com (2) © EventAssec GmbH & Co. KG