ottonova: verstaubte Assekuranz in digitale Dimension führen

Im Rahmen der 3. InnoVario am 28. und 29. November 2017 im KAMEHA Grand Bonn wurde vorab eine Interviewreihe mit Startups, die auf der Messe vertreten sind, durchgeführt. Im fünften Interview meldet sich ottonova zu Wort.

ottonova hat kein geringeres Ziel als die völlige Disruption der Krankenversicherung. Und das mit einem Team aus selbsternannten Andersdenkern: Mit Versicherungsexperten, Ärzten, Designern und Entwicklern. Gemeinsam verwirklichen sie ihre Vision von einer besseren Krankenversicherung. Geschäftsentwickler Alexander Luhr im Gespräch über digitale Dimensionen, Big Data und Datenschutz.

Was bzw. wen sehen Sie als Innovationstreiber in der Assekuranz?

ottonova: verstaubte Assekuranz in digitale Dimension führen

Alexander Luhr, Business Development bei ottonova

Es ist ein breites Spektrum an möglichen Innovationstreibern beginnend bei innovativen, aufstrebenden Startups bis hin zu systemverändernden Konzernen. Alle haben eines gemeinsam: die Digitalisierung voranzutreiben. Innovationstreiber sind also, aus meiner Sicht alle Unternehmen, die der noch etwas verstaubten Assekuranz eine digitale Dimension bringen und es verstehen diese mit Big Data zu verknüpfen.

Welche Bereiche der Versicherungswirtschaft bergen die größten Herausforderungen, hervorgerufen durch die Digitalisierung?

Für mich ist es der Datenschutz. Dies beinhaltet den Umgang mit Kunden- und Gesundheitsdaten, sowie deren weitere Verarbeitung.

Was ist das neuartige bzw. innovative an Ihrem Geschäftsmodell, das Sie von anderen InsurTechs unterscheidet?

Als erste und einzige digitale private Krankenversicherung, haben wir neben kosteneinsparenden und schnellen digitalen Prozessen, auch hochwertige Produkte mit neuen Features entwickelt. Zum Beispiel, bieten wir unseren Versicherten Nettotarife, ohne Maklerprovision an. Ein Kernstück ist unsere App, mit der unsere Versicherten von überall ihre Versicherungsleistungen managen können. Die Leistungsrückerstattung beispielsweise ist schnell und einfach – via App Rechnung fotografieren und innerhalb von wenigen Stunden erfolgt die Überweisung.

Wieso konzentrieren Sie sich auf den Bereich der privaten Krankenversicherung?

Weil es ein Bereich ist, der ein Upgrade in Sachen Digitalisierung am nötigsten hat.

Was waren die größten Herausforderungen auf dem Weg zum Erhalt der Versicherungslizenz?

Der Aufbau einer geeigneten Unternehmensstruktur und ein hochkarätiges Team war die Basis für den Erfolg. Ein weiterer Punkt ist der Bereich rund um das Thema Datenschutz und die Verwendung und Verarbeitung gesundheitsrelevanter Fragen.

Welche Erwartungen haben Sie an die 3. InnoVario?

Wir freuen uns stets über konstruktives Feedback und einen inspirierenden Gedankenaustausch. Gerne erfahren wir mehr über spannende Innovationen und Projekte aus dem Umfeld der Assekuranz.
Und wenn wir auf der InnoVario viele Leute begeistern können sich selbst für ein Upgrade ihrer Gesundheit zu entscheiden, dann haben alle gewonnen.

Herr Luhr, vielen Dank für das Gespräch.

Assekurata hat die Bedingungen und Kalkulationsgrundlagen des Zahnzusatztarifs der ottonova Krankenversicherung AG unter die Lupe genommen. Im Ergebnis erhielt der Tarif „Zahn Premium“ sowohl unter dem Blickwickel für Erwachsene als auch für Kinder und Jugendliche ein sehr gutes Urteil im Hinblick auf Leistungsstärke, Fairness und Sicherheit.

 

Bilder: (1) © sdecoret / fotolia.com (2) © ottonova Krankenversicherung AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.