Autobesitzern zu ihrem Recht im Dieselskandal verhelfen

Verbraucherhilfe24 bietet Finanzdienstleistern einen Service, der sie dabei unterstützt, geschädigten Autobesitzern im Dieselskandal zu ihrem Recht zu verhelfen. Das Serviceangebot ist inklusive einer Prüfung von Schadenersatzansprüchen.

Verbraucherhilfe24, eine Marke der Demafair GmbH, ist ein bundesweit tätiger Rechtsdienstleister für Verbraucherrechte mit einem Netzwerk von über 60 Fachanwälten.

Denis Krebs, Geschäftsführer der Verbraucherhilfe24, unterstreicht:

„Finanzdienstleister können ihre Servicekompetenz mit unserem Angebot erweitern und ihren Kunden einen zusätzlichen Mehrwert bringen. Da im Gegensatz zum amerikanischen Recht in Deutschland keine Sammelklagen möglich sind, muss jeder Fahrzeughalter selber gerichtlich gegen den Hersteller oder Händler vorgehen.“

Prüfung der Schadenersatzansprüche

V24 vermittelt Fachanwälte, die eine rechtliche Ersteinschätzung abgeben. Dafür entstehen dem Verbraucher keine Kosten, diese übernimmt Verbraucherhilfe24. Bei einer erfolgreichen Klage geht ein Teil des Erlöses an V24. Wenn der Rechtsstreit dagegen nicht zu Gunsten des Verbrauchers ausgehen sollte, trägt V24 das volle Kosten- und Prozessrisiko.

Private Leasingnehmer

Vom Abgasskandal sind nicht nur Autobesitzer, sondern auch Leasingnehmer betroffen. Vermittler können auch diesem Personenkreis anbieten, die Verträge von Verbraucherhilfe24 kostenlos prüfen zu lassen. Um sich nicht der Gefahr möglicher Ansprüche des Leasinggebers auszusetzen, sollte der Leasingnehmer die ihm übertragenen Ansprüche geltend machen und die Leasinggesellschaft darüber informieren.

Datenerfassung mit „goDiesel“

Denis Krebs weist darauf hin:

„Die Kfz-Wechsel-Saison ist für Vermittler eine gute Gelegenheit, mit ihren Kunden nicht nur über günstigere Tarife zu sprechen, sondern ihnen auch unseren Service für Schadenersatzprüfungen anzubieten.“

Um Vermittler bei der Neukundengewinnung und der Betreuung von Bestandskunden bestmöglich zu unterstützen, stellt Verbraucherhilfe24 entsprechende Informationen und Tools zur Verfügung:

Mit dem Online-Tool „goDiesel“ kann geprüft werden, ob bei dem Fahrzeugtyp unerlaubte Abschalteinrichtungen verwendet worden sind, und ob der Autobesitzer Rechtsansprüche geltend machen kann. Weiterhin können über „goDiesel“ alle Daten erfasst und die Unterlagen für die rechtliche Prüfung und Beauftragung erstellt werden. Das Tool steht allen Partnern von Verbraucherhilfe24 kostenlos zur Verfügung.

 

Bild: © Rainer Fuhrmann / fotolia.com

1 Comment

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.