Clark mit neuer Informationslösung zur Rente

Wieviel Rente kann ich erwarten? Und wie ist es möglich, meine Situation zu verbessern? Zur Beantwortung dieser und anderer Fragen stellt der Versicherungsmanager Clark nun die erste digitale Rentenlösung in Europa vor.

Über Clark kann die individuelle Rentenlücke schnell und einfach berechnet werden. Die Grundlage zur Berechnung liefert ein in Zusammenarbeit mit Finanzinstituten und Wissenschaftlern entwickelter Algorithmus von Clark. Die Nutzer erfahren, welchen Nettobetrag sie im Alter voraussichtlich zur Verfügung haben werden und sehen die Lücke zum gewünschten Einkommen. Alle Rentenbausteine (gesetzlich, betrieblich, privat sowie vorhandenes Vermögen) werden berücksichtigt. Damit erhalten Clark-Kunden Einblick in die eigene Rentensituation und können diese direkt online verbessern.

Dr. Christopher Oster, Co-Founder & CEO von Clark, bestätigt:

“Unsere Kunden sehen erstmalig welchen Netto-Betrag sie im Alter wirklich zur Verfügung haben und können gemeinsam mit persönlichen Renten-Experten ihren individuellen Vorsorgeplan entwickeln.“

Das Prognosemodell

Hierzu müssen Nutzer nur die bestehenden Renten-Dokumente hochladen. Das gewünschte Vermögen im Ruhestand kann ebenso angegeben werden. Das Prognosemodell errechnet sodann das zu erwartende Nettoeinkommen im Renteneintrittsalter – Steuern und Abgaben finden hierbei Berücksichtigung genauso wie Inflationserwartungen sowie Demografika.

Die Rentenlücke schließen

Die Tarifinformationen, das zu erwartende Netto-Einkommen im Alter und die Rentenlücke werden dem Kunden in seinem Clark-Account angezeigt. Falls eine Vorsorgelücke bestehen sollte, zeigt Clark konkrete Möglichkeiten zur Schließung auf. Auf Wunsch stehen persönliche Rentenexperten zur Verfügung.

Für Clark-Kunden wird das neue Renten-Cockpit ab sofort automatisch freigeschaltet. Nicht-Kunden können das kostenlose und digitale Rententool nutzen, indem sie sich bei Clark registrieren oder die Clark-App auf ihr Smartphone herunterladen.

 

Bild: © krisana / fotolia.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.