Datenschutz ist machbar!

Ab dem 25. Mai 2018 gilt nach zweijähriger Übergangsfrist die EU Datenschutz-Grundverordnung und ersetzt damit das deutsche, nationale Bundesdatenschutzgesetz (BSDG). Insbesondere vor dem Hintergrund der drakonischen Strafen sollten Unternehmen sich frühzeitig mit den gravierenden Anforderungen befassen. Europas größtes Institut für Unternehmenssicherheit VdS unterstützt speziell Mittelständler mit praktikablen Vorgaben zur konkreten Umsetzung der EU-Forderungen.

Dr. Robert Reinermann, Sprecher der Geschäftsführung bei VdS, betont:

„Jedes einzelne Unternehmen nicht nur in Deutschland muss zum 25. Mai die DSGVO einhalten. Die Auswirkungen dieser Verordnung auf Organisation, Kundenmanagement und auch IT gerade von Mittelständlern sind teils so tiefgreifend, dass wir definitiv sagen müssen: Es bleibt nicht mehr viel Zeit.

Wir nutzen unser Expertenwissen, um die betroffenen Parteien auch auf diesem Gebiet mit gewohnt praxisnahen Richtlinien zu unterstützen. Anhand der neuen VdS 10010 können gerade kleinere Unternehmen Datenschutz mit optimaler Mitteleffizienz umsetzen – und zwar so, dass alle Vorgaben der DSGVO eingehalten werden.“

Eine aktuelle Publikation des Instituts liefert die nötige Praktikabilität und die präzise Ausrichtung an der unternehmerischen Realität. Durch die Beteiligung zahlreicher Organisationsexperten und Datenschutzverantwortlicher direkt aus mittelständischen Firmen konnten kompakte Richtlinien erstellt werden. So stellen Verantwortliche die Einhaltung der DSGVO in ihrem Unternehmen sicher – und dies auditierungs- und zertifizierungsfähig. Die Richtlinien VdS 10010 zum Datenschutz-Management sind eng verzahnt mit den prämierten VdS 3473 zur Informationssicherheit.

DSGVO: Ja, wovon sprechen Sie denn?

 

Bild: © peshkova / fotolia.com