Mehr Innovation für die Versicherungswirtschaft

Blockchain, Internet of Things, künstliche Intelligenz – die Digitalisierung hält inzwischen Einzug in der Assekuranz. Klassische Geschäftsmodelle scheinen veraltet, moderne, junge Akteure betreten die Bühne. Von Disruption wird gesprochen, von Revolution – und genau hier positioniert sich die InnoVario, eine Branchenmesse speziell für Start-ups und innovative Unternehmen aus der Versicherungsbranche.

Die dritte „InnoVario – Ideen- und Innovationsmarktplatz für die Versicherungswirtschaft“ öffnet am 28. und 29. November 2017 im Kameha Grand in Bonn ihre Tore. Auf der Messe wird das Thema Innovation in der Assekuranz aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet: So halten renommierte Experten Keynotes zu aktuellen Themen, Start-ups und Unternehmen stellen ihre Geschäftsmodelle in Impulsvorträgen einem sachkundigen Publikum vor. Darüber hinaus werden erstmals auch interaktive Formate wie Workshops und Meetups mit am Markt bereits etablierten Start-ups geboten.

Prof. Dr. Fred Wagner, Institut für Versicherungslehre, Universität Leipzig betont:

„Innovationsbereitschaft stellt für die etablierte Assekuranz mittlerweile keine Kür mehr da: Sie ist zur Pflichtübung geworden, wollen die großen Versicherer nicht den Anschluss an die jungen Generationen verlieren.“

Sechs Keynotes mit hochkarätiger Besetzung

Highlights der diesjährigen InnoVario stellen die sechs Keynotes dar. Die Themen Sprachsteuerung und Cloud werden von Carlo Pacifico, Amazon Web Services, Inc., behandelt und ihre Bedeutung für Versicherungen herausgearbeitet. Als persönlicher Vorreiter im Bereich digitale PKV spricht Alexander Luhr von der ottonova Holding AG über deren zukünftige Entwicklung. Julian Teicke, CEO der wefox Group, berichtet über datengestützte Risikoberechnung in Echtzeit; abschließend referiert Jürgen Stoffel von der Hannover Re zum Thema Blockchain in der Assekuranz. Weitere Keynotes werden von Vertretern von iic solutions GmbH und SAP Deutschland SE & Co. KG gehalten.

Theresa Jost, Geschäftsführerin V.E.R.S. Leipzig GmbH, weiß:

„Die Digitalisierung hat eine Vielzahl innovativer Technologien hervorgebracht, von denen viele auch große Potenziale für die Versicherungswirtschaft bieten – aber eben auch nicht alle. Herauszufinden, welche Entwicklungen aufgegriffen werden müssen, welche Neuerungen tatsächlich Mehrwerte versprechen, das ist zurzeit die große Herausforderung für alle, die die Versicherung der Zukunft mitgestalten möchten.“

Drei Vortragsstränge statt zwei

Aufgrund der großen Nachfrage im letzten Jahr wurde das Format der InnoVario für 2017 noch einmal ausgeweitet. Statt zwei Vortragssträngen ist die InnoVario 2017 nun dreigliedrig konzipiert. Den ersten Strang bilden dabei die Präsentationen der Start-ups. Unter anderen werden sich flypper, Europas erster digitaler Versicherer im Schadenbereich, Versicherix, eine Lösung zur Versicherung in der Crowd, und Getsurance, ein Anbieter für digitale Berufsunfähigkeitsversicherung, auf der InnoVario den Besuchern vorstellen.

Der zweite Vortragsstrang präsentiert etablierte Unternehmen, die mit innovativen Konzepten in den Versicherungsmarkt streben und im dritten geben etabliertere Start-ups den Besuchern ein Update über ihre Geschäftstätigkeit.

Weitere Informationen

Zudem werden Christian Mylius (EY Innovalue Management Advisors GmbH) und Dr. Florian Dreifus (SAP Deutschland SE & Co. KG) den Besuchern das insurHUB Innovation Lab vorstellen: Sie gewähren Einblicke in die Arbeit des Innovationslabors und erläutern aktuelle Themenfelder. Zusätzliche Höhepunkte stellen die Verleihung des Plus-X-Awards für Start-ups und innovative Unternehmen mit Versicherungsbezug sowie die Verleihung eines Sonderpreises des Jung-Makler-Awards für Innovationsbereitschaft dar.

Ablauf und Konzeption der InnoVario / Anmeldung

 

Bild: © fotogestoeber / fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.