Die Geldspritzen in unserem Land

65 Prozent aller Deutschen hatte in den zurückliegenden 12 Monaten durch Extra-Einnahmen mehr Geld in der Haushaltskasse. Die TOP 10 der Geldspritzen werden von den Steuerrückzahlungen, immerhin 29 Prozent, angeführt.

Platz 2 und 3 belegen mit 23 Prozent Rückerstattungen der Strom- bzw. Gasanbieter und 22 Prozent erhielten die Geldgeschenke. Nur Bares ist Wahres rangiert besonders bei den jüngeren Menschen im Alter von 18 bis 29 Jahre weit oben (44 Prozent). Doch auch ältere Menschen freuen sich nach wie vor darüber.

Geldgeschenke kennen keine Altersgrenze

30 Prozent der 30- bis 44-Jährigen gaben an, in den letzten Monaten Geld geschenkt bekommen zu haben. Bei den 45- bis 59-Jährigen sind es immerhin noch 19 Prozent und sogar bei den über 60-Jährigen noch knapp jeder Zehnte mit 8 Prozent. Geldgeschenke sind in Westdeutschland mit 23 Prozent wesentlich gefragter als in im Osten der Republik mit nur 17 Prozent. Im Vergleich der Bundesländer führt Nordrhein-Westfalen mit 27 Prozent die Liste an, das Schlusslicht bildet das Saarland mit 10 Prozent.

Jeder 10. erhält einen Bonus von seiner Versicherung

Jeder fünfte Befragte zwischen 18 und 59 Jahren hat in den vergangenen 12 Monaten einen Bonus von seinem Arbeitgeber erhalten. Gleich dahinter liegen mit 10 Prozent Auszahlungen im Rahmen der Bonusprogramme von Versicherungen und Krankenkassen.

Besonders hoch fällt diese Zahl bei den Besserverdienern mit einem Haushaltsnettoeinkommen von über 3.000 Euro aus (14 Prozent). Besonders niedrig ist sie dagegen in Haushalten mit einem Einkommen unter 1.500 Euro (6 Prozent).

Tim Kunde, Geschäftsführer und Mitgründer von Friendsurance, warnt:

Tim Kunde, Geschäftsführer und Mitgründer von Friendsurance

„Noch viel zu viele Versicherte lassen sich die Chance entgehen, Geld bei Versicherungen zurückzubekommen. Das gilt insbesondere für diejenigen, die kein hohes Einkommen haben und es sich eigentlich nicht leisten können, sich Geld durch die Lappen gehen zu lassen.“

Über 30 Millionen Deutsche spielen Lotteriespiele, doch nur 7 Prozent geben an, damit einen Geldbetrag über 10 Euro gewonnen zu haben. Männer sind mit 8 Prozent im Glücksspiel erfolgreicher als Frauen mit 5 Prozent. Deutschland soll ein Land der Erben werden, doch bis jetzt waren Geldzuflüsse über eine Erbschaft für die Befragten äußerst selten. Nur 2 Prozent der Befragten erhielten durch ein Erbe mehr Geld. Dieser Wert ist ebenso niedrig, wie die Chance Geld zu finden. 2 Prozent haben in den letzten 12 Monaten Bargeld gefunden. Besonders „findig“ waren die Ostdeutschen mit 6 Prozent gegenüber 1 Prozent im Westen.

 

Bilder: (1) © alphaspirit / fotolia.com (2-4) © Friendsurance

Themen: