DRenta Konzept setzt auf Indexfonds statt Staatsfonds

Seit ihrer Einführung steht die Riester-Rente im Kreuzfeuer ihrer Kritiker: zu teuer, zu unrentabel und vor allem viel zu kompliziert sind die häufigsten Kritikpunkte. Wen wundert es, dass unter diesen Grundvoraussetzungen die Abschlusszahlen der Riester-Rente stagnieren und teilweise sogar rückläufig sind. Die Niedrigzinspolitik der EZB erschwert die Situation, wie auch bei anderen Produkten der Altersvorsorge.  

Doch an der Notwendigkeit einer ergänzenden privaten Altersversorgung führt nichts vorbei. Der unabhängige Leipziger Vermögensverwalter Klingenberg & Cie. hat nun ein neues Konzept entwickelt, das er mit folgenden Attributen beschreibt: einfach und verständlich aufgebaut, kostengünstig, mit höheren Chancen um am Kapitalmarkt zu profitieren und flexibel in Bezug auf die individuellen Bedürfnisse der Sparer. Alles in allem Vorteile, die bei den Riester-Renten vermisst werden.

Mit der DRenta Deutschlandrente soll demnach vieles besser werden. Dies beginnt bei niedrigen Kosten durch kostengünstige Indexfonds und den Verzicht auf einen teuren Vertriebsapparat. Bessere Renditen sollen das Ergebnis sein.

Die DRenta Deutschlandrente will die höheren Chancen an den Kapitalmärkten nutzen und investiert deshalb breit gestreut via Indexfonds in die 100 größten deutschen Unternehmen. In der Vergangenheit hätte man mit dem Konzept und einem Sparplan über 30 Jahre zwischen 5,2 Prozent und 12,4 Prozent Rendite erzielen können. Die Mindestsparrate ist mit nur 25,-Euro monatlich sehr niedrig gehalten, damit auch Kleinsparer langfristig eine ergänzende Altersvorsorge aufbauen können.

Die DRenta Deutschlandrente will zudem mit einer hohen Flexibilität punkten. Der vereinbarte Sparplan kann jederzeit ausgesetzt und somit auch über Teile des angesparten Vermögens bei Bedarf frei verfügt werden. Der Rentenbeginn ist frei wählbar und an keine gesetzliche Altersgrenze gebunden.

Damit eignet sie sich nicht nur für Arbeitnehmer, sondern auch für Selbstständige und Unternehmer, die von einer Rürup-Rente nicht überzeugt sind. Ein weiterer Vorteil ergibt sich für freiwillig gesetzlich Krankenversicherte: Während eine Rürup-Rente oder Privatrente in voller Höhe beitragspflichtig ist, gilt dies bei der Deutschlandrente nur für die daraus erzielten Erträge.

Arbeitnehmer können in die DRenta Deutschlandrente auch ihre vermögenswirksamen Leistungen anlegen und dabei ggf. von einem Arbeitgeberzuschuss bzw. Arbeitnehmersparzulage von 20 Prozent profitieren.

Die DRenta Deutschlandrente ist eine einfache, günstige und flexible Altersvorsorge ohne politische Einflussnahme. Durch einen Online-Zugang oder eine App kann der Stand täglich transparent nachvollzogen werden. Ein Vorsorge-Blog berichtet regelmäßig zu Altersvorsorgethemen und über die Unternehmensbeteiligungen. Neben dem Direktvertrieb steht die DRenta Deutschlandrente auch Honorarberatern und Tippgebern offen.

Weiterhin entwickelt die Klingenberg & Cie. für Ihre Kunden individuelle Lösungen für die private und betriebliche Altersvorsorge wie die DRenta Dividendenrente® und die DRenta Deutschlandrente. Festzinsangebote, Zertifikate und Alternative Investments runden das breite Angebot ab.

 

Bild: © Creative-Touch / fotolia.com

 

Themen: