Der Preis hält nicht, was er verspricht

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern sind gravierend, befragt man die Bundesbürger nach ihrer Zufriedenheit mit dem deutschen Gesundheitswesen. Im Ranking liegt Sachsen auf Rang 1 – und Brandenburg belegt den letzten Platz.

Das zeigt eine repräsentative Umfrage der Continentale Krankenversicherung a.G. in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest. Die Zufriedenheit wurde mithilfe einer Indexpunkte-Skala von -100 (völlige Unzufriedenheit) bis +100 (völlige Zufriedenheit) ermittelt. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 22,9 Punkten.

Spitzenreiter ist Sachsen mit 32,3 Punkten, gefolgt von Bremen mit 28,0 und dem Saarland mit 26,6 Punkten. Mit Hamburg auf Rang 6 und Berlin auf Rang 7 liegen die flächenmäßig kleinen Bundesländer allesamt über dem Bundesdurchschnitt. Am wenigsten zufrieden zeigen sich die Befragten in Brandenburg mit 14,7 Punkten, gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern (Rang 15) und Schleswig-Holstein (Rang 14).

Insgesamt sind die Deutschen mit den Leistungen des Gesundheitswesens zufriedener als mit dem Preis, den sie dafür bezahlen.

Der Preis hält nicht, was er verspricht

 

Bilder: (1) © psdesign1 / fotolia.com  (2) © Continentale Krankenversicherung a.G.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.