Steuern sparen mit Investment

Derzeit wird die bestehende Gesetzeslage in der Finanzberatung noch wenig genutzt: Sowohl das Alterseinkünftegesetz (AltEinG) als auch das Bürgerentlastungsgesetz (BürgEntlG-KV) bieten Maklern und Finanzberatern interessante Beratungsansätze.

Das Software-Haus FinanzPortal24 weist auf Steuersparmöglichkeiten aus AltEinkG und BürgEntlG-KV hin. Einerseits betreffen die Gesetze die Besteuerung von Altersvorsorgebezügen aus der gesetzlichen Rentenversicherung – andererseits verbessern sie die steuerliche Berücksichtigung von Vorsorgeaufwendungen zur gesetzlichen Rentenversicherung und zur gesetzlichen oder privaten Basis-Krankenversicherung.

Rentenlücke schließen helfen

Während sich konventionelle Produkte wie Lebensversicherungen nicht mehr für einen rentierlichen Vermögensaufbau eignen, bietet der Kapitalmarkt hinreichend Möglichkeiten für eine solide Ruhestandsplanung. So könnten beispielsweise moderne Fondspolicen mit Investmentkern wie kostengünstige Indexfonds (ETFs) bespart werden. Dies kombiniert mit den Steuererleichterungen aus dem AltEinkG und dem BürgEntlG könnten die für viele Menschen drohende Rentenlücke schließen helfen.

Förderanalyse von Experten

Hubertus Schmidt, Gründer der FinanzPortal24 GmbH

Ebenso können weitere Förderhebel angesetzt werden, sofern die Investition der künftigen Steuerentlastungen in die private Basisrente oder in die betriebliche Altersvorsorge und Riesterrente investiert werden, sagt Hubertus Schmidt, Gründer von FinanzPortal24. Im gleichen Atemzug weist er aber auch darauf hin, dass dies sorgfältig durchgerechnet sein müsse.

Genau hierfür hat FinanzPortal24 das neue Tool der Förderanalyse entwickelt.

 

Bilder: (1) © Africa Studio / fotolia.com (2) © FinanzPortal24 GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.