MetallRente punktet mit Top-Angeboten für Beschäftigte der IT-Branche

Das Angebot der MetallRente im Bereich der Arbeitskraftabsicherung (AKS) ist auch für Beschäftigte der IT-Branche hoch attraktiv. Insbesondere das Produkt MetallRente.BU überzeugt mit Top-Konditionen, was die Absicherung der zuletzt ausgeübten Tätigkeit angeht.

 Wenn es um das Thema Berufsunfähigkeit (BU) geht, fühlen sich Beschäftigte in der IT-Branche sicher, davon nicht betroffen zu sein. Schließlich ist die Unfallgefahr in ihrer Branche nicht so hoch, wie beispielsweise auf einer Baustelle oder auf einem Werksgelände. Doch das ist eine trügerische und falsche Einschätzung, denn nur knapp 14 Prozent der Fälle, die zu einem vorzeitigen Arbeitsende führen, gehen auf einen Unfall zurück. Der weitaus größere Teil, der zu Berufsunfähigkeit führt, hat mit rund 40 Prozent psychische Leiden oder Krebs als Ursache.

BU-Ursachen-Grafik-2017-Swiss-Life

Da die gesetzliche Absicherung Berufsunfähige aber kaum auffängt, haben die Sozialpartner unterschiedlicher Branchen gehandelt: So bietet das Versorgungswerk MetallRente mit seinen Produkten MetallRente.BU und MetallRente.EMI den Mitgliedern die Möglichkeit, das Einkommen aus der zuletzt ausgeübten Tätigkeit bedarfsgerecht abzusichern – und das zu unschlagbar günstigen Konditionen.

Highlights der MetallRente.BU: Rundum-Schutz bei Berufsunfähigkeit:

  • Option Arbeitsunfähigkeitsrente (AU): wird bis zu zwei Jahre lang gezahlt, sobald der Versicherte mindestens vier Monate lang krankgeschrieben war und die Arbeitsunfähigkeit noch mindestens zwei weitere Monate andauert. Um die AU-Rente zu erhalten, muss keine Berufsunfähigkeit vorliegen.
  • Option Absicherung gegen schwere Krankheiten: einmalige Kapitalleistung in Höhe einer 12-, 24- oder 36-fachen BU-Monatsrente.
  • Schüler-BU: Eltern können ihre Kinder jetzt bereits ab einem Alter von zehn Jahren versichern. Azubis und Studenten können sich über die Tarifvarianten MetallRente.BU 4U frühzeitig zu besonders attraktiven Konditionen bei gleichzeitig vollem Versicherungsschutz absichern.
  • Wiedereingliederungshilfe: einmalig sechs Monatsrenten mit einer maximalen Summe von 12.000 Euro, sobald die BU aufgrund neu erworbener beruflicher Kenntnisse und Fähigkeiten beendet ist.

MetallRente – Konsortiale Versorgungslösungen für mehr als 10 Millionen Menschen

Das Versorgungswerk MetallRente bietet den Beschäftigten der angeschlossenen Branchen viele Vorteile, allen voran hohe Sicherheit und langfristige Stabilität für ihre persönliche Altersvorsorge. Die Lösungen von MetallRente stehen über 10 Millionen Menschen offen, da neben den direkt Beschäftigten der angeschlossenen Branchen auch deren Kinder, Ehe- oder Lebenspartner versorgungsberechtigt sind.

Eine Besonderheit, die das Versorgungswerk auszeichnet, liegt in der Definition, wer die Angebote nutzen kann: So entscheidet nicht der konkret ausgeübte Beruf darüber, ob man sich versichern kann, sondern allein die Branchenzugehörigkeit. Neben der Metall- und Elektroindustrie haben sich MetallRente auch die Stahl-, Holz-, Kunststoff- und Textilindustrie sowie die zugehörigen Handwerksbranchen angeschlossen.

MetallRente – ist auch IT-Branche

Eine weitere Branche, die sich der MetallRente angeschlossen hat, ist die IT-Branche. Mit etwa einer Million Beschäftigten ist die IT-Branche der zweitgrößte industrielle Arbeitgeber in Deutschland und weiter auf Wachstumskurs: Jährlich kommen rund 20.000 neue Arbeitsplätze in diesem Bereich hinzu. Die hohe Vielfalt der Berufsbilder und Entwicklungsmöglichkeiten zeichnet die IT-Branche dabei besonders aus und macht sie für Berufstätige interessant.

Dazu zählen die Softwarebranche, Systemhäuser und klassische IT-Dienstleister ebenso wie die Telekommunikationsbranche und die Unterhaltungsindustrie. Der durchschnittliche monatliche Bruttoverdienst liegt bei rund 4.600 Euro. Das macht die IT-Branche zu einer interessanten Zielgruppe für Vermittler, zumal hier auch noch sehr viele junge Menschen tätig sind, die noch nicht über eine Absicherung ihrer Arbeitskraft verfügen.

IT-Grafik-2017-Swiss-Life

MetallRente – Vorteil Branchenlösung

Das Versorgungswerk MetallRente bietet Beschäftigen der angeschlossenen Branchen viele Vorteile, allen voran hohe Sicherheit und langfristige Stabilität für ihre persönliche Altersvorsorge und Arbeitskraftabsicherung. Für dieses Ziel wird die MetallRente von einem Verbund aus kapitalstarken Versicherungskonzernen getragen, die gemeinsam für die Versorgungsleistungen eintreten und sich durch eine hohe Produktqualität auszeichnen.

So arbeitet MetallRente im Bereich der Arbeitskraftabsicherung (AKS) mit einem Konsortium aus führenden Versicherungsunternehmen, bestehend aus Swiss Life, Allianz, Ergo und R+V zusammen. Swiss Life ist Konsortialführerin bei den privaten Angeboten zur Absicherung gegen Berufsunfähigkeit (MetallRente.BU) und Erwerbsminderung (MetallRente.EMI) sowie seit April 2017 zusätzlich bei der MetallRente.Pflege. Die MetallRente bietet ihren Beschäftigten ausschließlich ausgezeichnete Produkte an. Die Vorsorgelösungen der Arbeitskraftabsicherung zum Beispiel sind seit der Einführung ausschließlich mit sehr guten bis hervorragenden Noten von unterschiedlichsten Ratingagenturen bewertet worden.

Fazit

MetallRente bietet eine eigens auf ihre Branchenmitglieder zugeschnittene Berufsunfähigkeitsversicherung, mit der das Einkommen aus der zuletzt ausgeübten Tätigkeit bedarfsgerecht abgesichert werden kann. Neben unschlagbar günstigen Konditionen punktet die Produktlösung MetallRente.BU vor allem durch besonders vielfältige Zusatzoptionen, um den Schutz so individuell wie möglich anpassen zu können.

Weitere Informationen zu den Produkten von MetallRente und speziell zur MetallRente.BU finden Sie hier.

Kontakt

Swiss Life Deutschland
Zeppelinstraße 1
85748 Garching b. München
Tel.: 089 – 38 109 – 0
Fax: 089 – 38 109 – 41 80
info@swisslife.de
www.swisslife.de

 

Bilder: (1) © Syda Productions / fotolia.com (2 & 3) © Swiss Life Deutschland