Verein InsurLab Germany in Köln gegründet

Die Gothaer unterstützt Köln auf dem Weg zur Start-up-Metropole der Versicherungsbranche. Der Versicherer unterzeichnete im Kölner Rathaus den Gründungsvertrag des Vereins InsurLab Germany. Weitere Gründungsmitglieder sind unter anderem die Stadt Köln, TH Köln, IHK Köln sowie weitere Kölner Unternehmen und Start-ups.

Das InsurLab Germany ist eine Initiative des Bundeministeriums für Wirtschaft und Energie und soll sich zum Knotenpunkt für das Thema InsurTech in Deutschland entwickeln. Innovative Gründer treffen dort auf etablierte Großunternehmen, Wissenschaft und Investoren. Start-ups sollen in Köln optimale Anknüpfungspunkte finden, Innovationen fördern und die Digitalisierungsbestrebungen der Versicherungsbranche beleben.

Mit dem InsurLab wollen die Gründungsmitglieder des Vereins jungen Unternehmen einen breiten Zugang zu Kunden von etablierten Versicherungsunternehmen ermöglichen und auch selbst einen intensiven Kontakt zur attraktiven InsurTech-Szene pflegen.

Gemeinsam mit regionalen und internationalen Start-ups wollen Versicherungsunternehmen am Standort beispielsweise Lösungen und Entwicklungsmöglichkeiten in Technologiefeldern wie Künstliche Intelligenz, E-Health oder Virtual Reality erarbeiten. Dazu wird das InsurLab regelmäßig Hackathons zu branchenrelevanten Themen, Workshops und gemeinsame Projekte veranstalten.

Die Gothaer erhofft sich durch dieses Engagement eine Belebung in puncto InsurTech und auch die Stärkung des Versicherungsstandorts Köln. Mathias Bühring-Uhle, IT-Vorstand im Konzern der Gothaer ist auch im Vorstand des Vereins vertreten. Im zweiten Halbjahr 2017 wird das InsurLab seine Räumlichkeiten beziehen, erste Veranstaltungen sind im vierten Quartal geplant.

 

Bild: © sdecoret / fotolia.com

Themen: