Markel goes Tech

Der digitale Aufbruch wird die gesamte Versicherungsindustrie auf allen Ebenen verändern: Milliarden von Dingen werden sich in den nächsten Jahren digital vernetzen. Versicherer, Makler und deren Kunden bilden hierbei keine Ausnahme, weiß Frederik Wulff, Hauptbevollmächtigter von Markel in Deutschland. Im Fokus des Versicherers stehen die Makler und diese möchte Wulff digital bestmöglich unterstützen.

Auf dem Pressegespräch in München am 18. Mai 2017 traf die experten Report Redaktion auf einen sehr entspannten Hauptbevollmächtigten, der gerade im Bereich der digitalen Transformation in den letzten Monaten einiges umgesetzt hat und noch umsetzen wird, wie er uns verriet, denn die Digitalisierung ist ein Prozess –und dieser hat sein Ende noch lange nicht erreicht.

Website-Relaunch und Kommunikationskanäle

Als Spezialversicherer muss man sich abheben, muss anders sein als die großen Generalisten. Im Gegensatz zu vielen bekannten Akteuren der Versicherungsbranche scheint Markel die Digitalisierung nicht verschlafen zu haben: Hier wird die neueste Informationstechnologie zum Sesam-öffne-dich der globalisierten Versicherungsindustrie.

Der Spezialversicherer punktet mit einem komplett neuen Internetauftritt sowie einer Generalüberholung seines Maklerportals und hat auf diese Weise den nächsten Schritt in Richtung Zukunft getan. Der nervige Login-Bereich ist verschwunden, Passwörter gehören der Vergangenheit an. Dokumente und Produktinformationen sind nun frei zugänglich – und selbstredend immer auf dem neuesten Stand. Auch die Kommunikationskanäle, wie Social Media-Portale, verändern Markel Stück für Stück und gewinnen an Bedeutung.

Weiterbildungsangebote und komplett überarbeitetes Bestandsführungssystem

Videokonferenzen, Webinare, Online-Kommunikation – digital lautet das Zauberwort, das den sprichwörtlichen „Sesam“ öffnet. Markel möchte Hilfestellungen nicht nur analog anbieten, sondern den Vermittlermarkt auch online aktiv unterstützen. Zu jedem Produkt sowie zu Schadenfällen gibt es bereits oder wird es bald Videos geben, die dauerhaft auf der Website des Versicherers verfügbar sind. Außerdem überarbeitet Markel sein Bestandsführungssystem weitreichend, um den Maklern die Bedienung zu erleichtern. Die Neuerungen entstanden in enger Zusammenarbeit mit der Maklerschaft, deren Ideen das neue System maßgeblich prägen.

Pläne für die Zukunft?

Das absolut digitale, papierlose Maklerbüro? Nicht ganz, betont Wulff. Nur digital? Nein. Papierlos? Absolut. Prozesse werden weiter automatisiert. Man möchte Schritt halten – oder besser noch: die Nase vorn haben. Bei Markel findet kein Papierkrieg statt. Hier sehen wir keine verstaubten Aktenordner, sondern schlicht ein offenes, lichtdurchflutetes Büro ohne Papier. Den Block hatten wir selbstverständlich mitgebracht – den Stift gab’s geschenkt. Wulff unterstreicht, bei Markel seien alle Prozesse zu 80 Prozent papierlos.

Und sein Ziel für die Zukunft? Natürlich 100 Prozent!

 

Bild: © vege / fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.