Markel gründet Versicherung in München

Markel Corporation (NYSE: MKL) plant zur Unterstützung der Wachstumsstrategie in der Europäischen Union die Gründung einer deutschen Versicherungsgesellschaft in München.

Dies gab die Finanzholding nach Gesprächen mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht bekannt. Damit möchte Markel sicherstellen, auch weiterhin die Bedürfnisse von Versicherungsnehmern in der Europäischen Union bedienen zu können – und das unabhängig vom Ergebnis der Brexit-Verhandlungen.

Chancen in Kontinentaleuropa wahrnehmen

Die Strategie des profitablen Wachstums stehe bei diesem Vorhaben im Fokus, betont Richie Whitt, Co-Chief Executive Officer. Markel konzentriere sich auf die globale Reichweite und die Ausweitung der Geschäfte. Und Präsident William Stovin unterstreicht die wichtige strategische Entwicklung. Während durch Lloyd´s Syndikat weiterhin das internationale Geschäft gezeichnet wird, will die Finanzholding mit der Gründung einer Versicherung in Deutschland auf dem starken Fundament der Niederlassungen in Europa aufbauen.

Gründung wird 2018 erfolgen

Vorbehaltlich der Genehmigung durch die Regulierungsbehörde soll die Gründung der neuen Markel Versicherungsgesellschaft innerhalb der ersten Hälfte des Jahres 2018 erfolgen. In keinem Fall aber später als das Ende der Brexit-Verhandlungen, deren Frist nach aktuellem Stand am 29. März 2019 endet.

Markel zeichnet heute durch seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Markel International globale Risiken über seine Londoner Plattformen und Niederlassungen weltweit. Seit 2012 ist Markel International in Deutschland über eine Niederlassung in München aktiv, wo auch die neue Versicherungsgesellschaft ansässig sein soll.

 

Bild: © denisismagilov / fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.