Musterbrief: Kontogebühr bei Bausparverträgen zurückholen

Es ist amtlich: Bausparer können Kontogebühren zurückfordern, denn bei Bauspardarlehen sind diese unzulässig.

Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) nach einer Klage der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gegen die Deutsche Bausparkasse Badenia (Az.: XI ZR 308/15). Diese hatte von Kreditnehmern eine jährliche Kontogebühr von 9,48 Euro verlangt. Solche Gebühren von meist 9 bis 18 Euro im Jahr waren bislang auch bei vielen anderen Bausparkassen üblich.

test.de bringt einen Musterbrief.

„Kontogebühr“ bei Gewährung eines Bauspardarlehens unwirksam

 

Bild: © ptnphotof / fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.