Individuell, flexibel, günstig

Die Hannoversche hat ihr Angebot an Risikolebensversicherungen konsequent für Kunden und Vermittler optimiert. Dabei wurden alle Tarife preislich überarbeitet und in ihren Leistungen erweitert.

Die neue Tarifwelt der Hannoverschen Risikolebensversicherungen (RLV) gliedert sich in die Produktlinien Klassik, Plus und die Exklusiv mit der Dread-Disease-Komponente, die bereits mehrfach als Versicherungsinnovation von unabhängigen Institutionen ausgezeichnet wurde. In jeder Tarifvariante – ob mit konstanter oder fallender Versicherungssumme – kann der Kunde nun je nach Absicherungsbedarf die richtige Lösung für sich auswählen.

Durch die gleichzeitige Neukalkulation der Tarife bestätigt die Hannoversche erneut ihre führende Wettbewerbsposition unter den preiswertesten Anbietern im Markt. Vermittler profitieren jetzt zudem von einer noch attraktiveren Vergütung. Mit der Hannoverschen haben Kunden und Vermittler einen leistungsstarken Partner an ihrer Seite, der zukunftsfest aufgestellt ist: Assekurata bewertet den Direktversicherer zum fünften Mal in Folge mit der Bestnote A++ „exzellent“. Die von Solvency II geforderte Eigenmittelquote wird mehrfach von der Hannoverschen überdeckt – ohne Übergangsmaßnahmen in Anspruch nehmen zu müssen.

Neues Nachversicherungskonzept

Zusätzlich hat die Hannoversche ihr Nachversicherungskonzept überarbeitet. Neu ist dabei vor allem, dass Kunden nun auch ohne Anlass in den ersten drei Versicherungsjahren im Rahmen der neuen Erhöhungsgarantie die Versicherungssumme um bis zu 20 Prozent erhöhen können. Diese Erhöhungsgarantie ist ohne Mehrbeitrag bereits in allen  Tarifvarianten enthalten. Dies ist einzigartig im deutschen Markt.

Daneben wurden die bestehenden anlassbezogenen Nachversicherungsgarantien, die während der gesamten Laufzeit bei den Plus- und Exklusivangeboten gelten, erweitert. Die Anzahl der Anlässe wurde so weiter erhöht. Mit diesen neuen Optionen hat der Kunde nun deutlich mehr Möglichkeiten als früher, die Höhe seiner Absicherung flexibel an seine veränderte Lebenssituation anzupassen.

Erleichterter Antragsprozess, mehr Service, noch einfachere Beratung

Die Annahmevoraussetzungen sind nun für alle Tarife gleich, es gibt keine tarifspezifischen Abweichungen. Neu ist die Anhebung der Summengrenze, ab der eine ärztliche Untersuchung notwendig ist, von 300.001 auf 400.001 Euro – ohne Eintrittsalterbeschränkung. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit für Vermittler, auch anonyme Voranfragen zu stellen. Neu ist ebenfalls die RLV mit vereinfachter Gesundheitsprüfung für alle Immobilien- und Praxisfinanzierungen. Bis zu einer Absicherungssumme von 400.000 Euro müssen nur zwei Gesundheitsfragen beantwortet werden. Dies gilt für alle Tarife mit fallender Versicherungssumme. Damit wird der Beratungsprozess noch effizienter gestaltet.

Vermittler profitieren bei der Hannoverschen von den effizienten Prozessen eines Direktversicherers: Die Vertriebspartner erhalten einen kompetenten Service. Mit dem automatischen Versand von Status- und Abschlussinformationen werden die Vertriebspartner permanent auf dem Laufenden gehalten, was Prüfung und Policierung der eingereichten Anträge betrifft. Angebots- und Voranfragen werden zudem im Rahmen der 24-Stunden-Servicegarantie von uns innerhalb eines Werktages beantwortet. Auch die Antragsprüfung wird bei „glatten“ Anträgen innerhalb dieser Frist erledigt.

 

Bild: © Sergey Nivens / fotolia.com

Themen: