Erstes Risikoleben Rating

Auswertungen der inSWOT GmbH, einem Tochterunternehmen von MORGEN & MORGEN, weisen darauf hin, dass Risikolebensversicherungstarife in der Vergleichssoftware M&M Office am zweithäufigsten berechnet und verglichen werden. Insofern war es eine logische Konsequenz, mit einem Rating dieser Tarife die Vermittler in der Beratung zu unterstützen.

Das Rating Risikoleben ist tarifbezogen. Insgesamt können maximal 43 Bewertungspunkte erreicht werden die sich aus der Gewichtung und dem Erfüllungsgrad der 19 Ratingfragen zusammensetzen.

Die mit fünf Sternen bewerteten Tarife verzichten auf unübliche Einschränkungen, Kündigung oder Vertragsanpassung nach § 19 VVG, wenn der Versicherungsnehmer Anzeigepflichtverletzungen nicht zu vertreten hat. Weiter verzichten sie auf das Kündigungsrecht bei Gefahrerhöhung wie zum Beispiel ein verändertes Rauchverhalten. Sie gewähren auch bei nicht gemeldeter Gefahrenerhöhung eine entsprechende, ggf. angepasste, Leistung.

Fünf-Sterne-Tarife bieten darüber hinaus Nachversicherungsgarantien bei Heirat, Geburt eines Kindes und Immobilienerwerb. Im aktuellen M&M Rating Risikoleben erhalten insgesamt 36 von 117 Tarifen eine Fünf-Sterne-Bewertung.

Folgende Anbieter erhielten im neuen M&M Rating die höchste Auszeichnung für Tarife in ihrem Produktportfolio: 

  • AachenMünchener: RN
  • Allianz: Risikolebensvesicherung E7 Plus
  • Alte Leipziger: Ri
  • AXA: AT2 und AT3
  • Continentale: T2 und T2 Premium
  • DBV: AT2 und AT3
  • Deutsche Ärztevers.: DT
  • DEVK Allgemeine: 8Q-Premium
  • Dialog: RISK vario fallende Versicherungssumme und RISK vario konstant
  • Provinzial Nordwest: R
  • Saarland: RU
  • Stuttgarter: T20, T20 PflegeSofortSchutz (PZV,WOZV), T21
  • Süddeutsche: N0
  • Württembergische: Risiko Premium
  • Zurich Dt. Herold: Risikobasis und Risikotop

 

Bild: © Jakub Jirsák / fotolia.com

Themen: