Arbeitskraftsicherung für jedermann

Nur ein Drittel der deutschen Arbeitnehmer ist heute gegen das Risiko Berufsunfähigkeit abgesichert. Wegen der existenziellen Gefährdung, die mit dem Schadenseintritt verbunden ist, müsste jeder Erwerbstätige über eine entsprechende Versicherung verfügen. Für viele erweisen sich indessen die hohen Prämien als Hemmschuh.

Michael Stille, Vorsitzender des Vorstands Vertrieb, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit der Dialog Lebensversicherungs-AG

Michael Stille, Vorsitzender des Vorstands Vertrieb, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit der Dialog Lebensversicherungs-AG

Die Dialog Lebensversicherung zeigt, wie sich jeder gegen den Verlust der Arbeitskraft absichern kann. Um die Schere zwischen einem zuverlässigen Schutz gegen den Verlust der Arbeitskraft und den Prämienanforderungen zu schließen, entwickelte die Dialog Lebensversicherung den integralen Beratungsansatz der „Arbeitskraftsicherung“.

Für die Angehörigen akademischer und kaufmännischer Berufe empfiehlt der Biometrie-Spezialist aus Augsburg die höherpreisige Berufsunfähigkeitsversicherung, die einen hochwertigen Vollschutz bietet. Handwerker, Künstler oder Personen mit gefahrgeneigten Berufen sollten nicht zur Senkung ihres Beitrags den ungeeigneten Kompromiss einer Berufsunfähigkeitsversicherung mit zu niedriger Rente oder zu kurzer Laufzeit eingehen.

Dieser Zielgruppe empfiehlt die Dialog Lebensversicherung ihre Erwerbsunfähigkeitsversicherung, die einen guten Basisschutz in bedarfsgerechter Hohe und mit bedarfsgerechter Laufzeit zu Prämien ermöglicht, die für jedermann bezahlbar sind.

Relaunch mit vielen Verbesserungen

Im Frühjahr 2016 wurde von dem Versicherer zudem ein umfassender Relaunch der biometrischen Produkte durchgeführt. Ein Kernelement ist das „BU-Gesamtpaket“. Vorstandsvorsitzender Michael Stille erläutert die Zielsetzung wie folgt:

„Wir stellen damit dem Makler ein Paket zur Verfügung, mit dem sein Kunde einen zuverlässigen Schutz gegen das Risiko Verlust der Arbeitskraft erhalt. Alle notwendigen Leistungsmerkmale sind enthalten, Makler und Endkunde profitieren von unserem exzellenten und schnellen Service.“

Das „BU-Expertenteam“ der Dialog steht den Vertriebspartnern in allen Fragen von der Angebotserstellung bis zur Policierung mit Rat und Tat persönlich zur Verfügung. Sehr geschätzt ist bei Vermittlern der BU-Service-Call: Für jeden eingehenden Berufsunfähigkeitsversicherungs-Antrag wird postwendend eine telefonische Eingangsbestätigung und qualifizierte Ersteinschätzung erstellt. Der Relaunch war zudem mit wichtigen Produktverbesserungen verbunden. Für viele relevante Berufsgruppen wurden die Beiträge gesenkt und der Abstand zwischen Brutto- und Nettoprämie reduziert, um den Kunden ein günstigeres Garantieniveau zu sichern.

Bedingungen auf 5-Sterne-Niveau

Keinerlei Abstriche wurden bei den vielfach ausgezeichneten Bedingungen der Produkte vorgenommen. Besonders hervorzuheben sind die Alleinstellungsmerkmale Lebensphasenmodell und Überbrückungshilfe. Bei finanziellen Engpassen, etwa während der gesetzlichen Elternzeit oder bei Arbeitslosigkeit des Kunden, übernimmt die Dialog auf Antrag für sechs Monate die Prämienzahlung, während der Versicherungsschutz in vollem Umfang bestehen bleibt. Danach können für bis zu 30 Monate Beitrag und Rente auf den Mindestbetrag abgesenkt und anschließend ohne erneute Gesundheitsprüfung wieder auf das Ausgangsniveau angehoben werden.

Die Überbrückungshilfe in Hohe von bis zu sechs Monatsrenten wird von der Dialog in dem Fall gewahrt, dass der (private oder gesetzliche) Krankenversicherer die Kranken(tage)geldzahlung wegen des angenommenen Vorliegens einer Berufsunfähigkeit einstellt, die BU-Leistungsprüfung aber, zum Beispiel wegen ausstehender Unterlagen, noch nicht abgeschlossen werden konnte. Umfangreiche Nachversicherungsgarantien gewährleisten, dass das finanzielle Niveau der Arbeitskraftsicherung stabil bleibt. Empfehlenswert ist für wenige Euro Mehrbeitrag der Einschluss einer Pflegerentenoption.

 

Bild: (1) © Photographee.eu / fotolia.com (2) © Dialog Lebensversicherungs-AG

Themen: