Axa bietet digitalen Arztbesuch an

Die AXA Krankenversicherung AG geht neue Wege. Der Versicherer und die Pro Versorgung Care, eine Initiative des Deutschen Hausärzteverbandes, bieten ab sofort Patienten und ihren Hausärzten erstmals im Privaten Krankenversicherungsmarkt die Möglichkeit, online per Video Sprechstunden durchzuführen. Ab 2017 sollen auch Fachärzte in die telemedizinische Struktur eingebunden werden.

Der Kooperationspartner für dieses neue Projekt ist die Patientus GmbH, ein Anbieter einer technischen Plattform zur Umsetzung von Online-Video-Sprechstunden. Die Partner wollen mit dem Projekt das gemeinsame Ziel „telemedizinische Versorgung“ fördern und die qualitativ hochwertige Patientenversorgung weiter auszubauen. Die Nutzung der Plattform soll den persönlichen Kontakt zwischen Patient und Hausarzt ortsunabhängig und zeitlich flexibel ermöglichen und dadurch die Bindung zwischen Arzt und Patient langfristig stärken. Voraussetzung ist, dass der Patient bereits bei dem Hausarzt in Behandlung ist. Bundesweiter Vertragsstart war der 01. Oktober 2016.

Hausärzte können sich dafür ab sofort bei der Pro Versorgung Care für den Vertrag einschreiben. Teilnehmende Hausärzte können Patienten, die bei AXA krankenvollversichert sind, Online-Sprechstunden anbieten. Die Ärzte generieren individuelle Termin-TAN-Codes und stellen diese den Patienten zur Verfügung. Der Patient loggt sich zum vereinbarten Zeitpunkt mit seiner Termin-TAN am Rechner ein und gelangt dadurch in die Online-Sprechstunde bei seinem Arzt.

Patienten und Ärzte können sich dadurch, über den klassischen Arztbesuch hinaus, per Webcam persönlich austauschen und Themen wie Therapieentscheidungen, Befunde oder auch weitere bzw. alternative Behandlungswege austauschen. Die Umsetzung der Online-Sprechstunden erfolgt über die Softwareplattform von Patientus. Die Teilnahme für Patienten ist freiwillig und kostenfrei. Ärzte erhalten eine Vergütung für Beratung und Durchführung.

Telemedizin und Patientenversorgung

AXA möchte auch hier die Möglichkeiten der Digitalisierung für eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung nutzen. Der Versicherer ist davon überzeugt, dass telemedizinischen Serviceangeboten die Zukunft gehört. Auch in der Gesundheitsvorsorge wird die digitale Kommunikation zwischen Patient und Hausarzt als Ergänzung zum persönlichen Gespräch genutzt werden.

 

Bild: © Sashkin / fotolia.com