Münchener Verein ordnet sich neu

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe, die in allen Sparten der privaten Krankenversicherung, der Lebensversicherung sowie der Schaden-/Unfallversicherung tätig ist, ändert ihre rechtliche Struktur und investiert gleichzeitig in der Lebensversicherung.

Das bislang in einem Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit betriebene Lebensversicherungsgeschäft wird künftig durch die Münchener Verein Lebensversicherung Aktiengesellschaft fortgeführt. Der Versicherungsbestand wurde bereits komplett auf die neue Gesellschaft übertragen. Mit der Neuordnung der Gruppe will der Versicherungsverein künftig noch schneller und flexibler auf die Herausforderungen der Märkte und des Gesetzgebers reagieren können.

Die Münchener Verein Krankenversicherung a.G. steht an der Spitze der Gruppe als alleinige Aktionärin der beiden Töchter Münchener Verein Lebensversicherung AG und der Münchener Verein Allgemeine Versicherungs-AG. Damit soll die klare Ausrichtung des Vereins an den Interessen der Mitglieder auch weiterhin sichergestellt werden.

Zeitgleich investiert der Versicherer im Rahmen seiner Digitalisierungsstrategie im ersten Schritt in ein komplett neues Bestandsführungssystem in der Lebensversicherung, das die künftige Ausrichtung auf innovative und kundenorientierte Produkte unter Solvency II sicherstellt. Damit hat das Haus die Weichen gestellt, um auch in Zukunft als unabhängige Versicherungsgruppe in Deutschland zu agieren. Mit einem Plus von 11 Prozent in den aktuellen Vertriebsergebnissen gegenüber dem Vorjahr(Stand 30.09.2016) bestätigt der der Münchener Verein einen positiven Trend.

 

Bild: © alphaspirit / fotolia.com

Themen: