Lohmann folgt 2017 auf Leicht

Der Aufsichtsrat der Gothaer Allgemeine Versicherung AG hat Dr. Christopher Lohmann zum Nachfolger von Thomas Leicht als Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens berufen. Des Weiteren wurde der 47jährige in den Vorstand der Gothaer Versicherungsbank VVaG und der Gothaer Finanzholding AG bestellt.

Der Übergang an der Spitze der Gothaer Allgemeine AG soll im kommenden Jahr vollzogen werden. Thomas Leicht (57) hatte seinen im kommenden Jahr auslaufenden Vertrag nicht verlängert und wird voraussichtlich zum 28. Februar 2017 aus dem Vorstand ausscheiden. Der Gothaer Konzern bedauert die Entscheidung Leichts, der die Gothaer Allgemeine zu einem der zehn größten Sachversicherer Deutschlands entwickelt hat. Der Diplom-Kaufmann ist seit 2007 Mitglied des Vorstands der Gothaer Allgemeine Versicherung AG, dem Sachversicherer der Gothaer, und seit 2008 deren Vorstandsvorsitzender.

Sein Nachfolger Dr. Christopher Lohmann blickt auf eine langjährige Karriere in der Allianz Gruppe zurück. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit lag dabei auf dem Sachversicherungsgeschäft mit unterschiedlichen Funktionen in den Bereichen Vertrieb, Betrieb, Schaden und Finanzen. Dabei sammelte er Erfahrungen sowohl im Privatkundensegment als auch in den Segmenten Gewerbe-, Industriekunden und Kredit. Seit 2013 ist Lohmann Geschäftsführer der Allianz Global Corporate & Specialty SE, kurz AGCS, und zuständig für Zentral- und Osteuropa. In der AGCS hat die Allianz ihr Geschäft mit Industriekunden sowie Spezialgeschäfte wie Luft- und Seefahrt gebündelt. Zum Geschäftsgebiet gehören neben Deutschland, Österreich und der Schweiz 17 Märkte in Osteuropa.

 

Bild: © Jakub Jirsák / fotolia.com

Themen: