Swiss Life Vitalschutz: Preiswert abgesichert bis 67

Als Komplettanbieterin in Sachen Arbeitskraftabsicherung setzt Swiss Life mit ihrem Produkt Swiss Life Vitalschutz Maßstäbe. Das Produkt bietet einen preiswerten Schutz für Beschäftigte in Risikoberufen sowie für Menschen mit Vorbelastungen und ist damit eine echte Alternative zur klassischen Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Überdies eignet sich der Swiss Life Vitalschutz hervorragend, um bereits bestehende Policen aufzustocken.

In der Basisvariante des Swiss Life Vitalschutz sind die 15 wichtigsten Grundfähigkeiten versichert, darunter Sehen, Hören, Sprechen und Stehen oder der Gebrauch einer Hand. Aber auch wer zum Beispiel nicht mehr Auto fahren kann oder den Gleichgewichtssinn verliert, bekommt die vereinbarte Rente ausgezahlt – bei fortdauernder Beeinträchtigung bis zum Alter von 67 Jahren.

Zusatzrente für Millionen

Der Swiss Life Vitalschutz erleichtert es Millionen Beschäftigten in Deutschland, wie beispielsweise Handwerkern oder Kraftfahrern, ihre Arbeitskraft abzusichern. Das ist umso wichtiger, da gerade Menschen mit gesundheitlichen Vorbelastungen oder schlechter Berufsgruppen-Einstufung sich häufig keine Berufsunfähigkeitsversicherung leisten können. Eine Grundfähigkeitsabsicherung wie der Swiss Life Vitalschutz ist hingegen preislich attraktiv.

Ein besonderer Pluspunkt: Der Anspruch auf Leistungen lebt bereits auf, wenn nur eine wichtige Alltagsfähigkeit verloren geht. Ob und wie der Versicherte weiter arbeiten kann, spielt dagegen keine Rolle. Damit hebt sich der Swiss Life Vitalschutz grundlegend von der BU ab und ermöglicht zusätzlich sinnvolle Kombinationen, die eben auch für weitere Zielgruppen interessant sind: So leistet eine BU, wenn zum Beispiel ein Architekt sein Augenlicht verliert. Der zusätzlich abgeschlossene Swiss Life Vitalschutz würde hier ebenfalls greifen und dabei helfen, die BU-Rente aufzustocken.

Sinnvolle Varianten und Optionen

Der Swiss Life Vitalschutz lässt sich noch ergänzen und leistet in der Komfort-Variante bei eingeschränkter geistigen Leistungsfähigkeit und im Fall einer Betreuung. Berufstätige sollten auch die Bedeutung seelischer Beeinträchtigungen nicht unterschätzen, denn psychologische Ursachen sind in rund einem Drittel aller Fälle der Grund für langanhaltende Arbeitsausfälle. Darum greift die Premium-Variante des Swiss Life Vitalschutz zusätzlich bei schweren Depressionen oder Schizophrenie.

Die Schwere-Krankheiten-Option komplettiert den Vitalschutz. Wer sie wählt, erhält eine Sofortleistung, die das 12-, 24- oder 36-fache der vereinbarten Monatsrente umfasst. Die Summe wird ausgezahlt, sollten die Ärzte eines von zehn schweren Gebrechen diagnostizieren. Hierzu zählen u.a. die Volkskrankheiten Krebs, Herzinfarkt und Schlaganfall. Das Geld lässt sich z. B. für den behindertengerechten Umbau des Eigenheims verwenden.

Fazit: Mit ihrem Swiss Life Vitalschutz bietet Swiss Life eine wirkungsvolle Absicherung von Grundfähigkeiten und der Arbeitskraft für Millionen Menschen, die sich keine BU leisten können oder wollen. Damit unterstreicht Swiss Life ihre Stellung als Komplettanbieterin in Sachen Arbeitskraftschutz.

„Mit dem Swiss Life Vitalschutz lassen sich zahlreiche Grundfähigkeiten absichern. Die Varianten Komfort und Premium bieten einen erweiterten Schutz inklusive einer umfassenden Absicherung der Psyche.“

„Mit dem Swiss Life Vitalschutz lassen sich zahlreiche Grundfähigkeiten absichern. Die Varianten Komfort und Premium bieten einen erweiterten Schutz inklusive einer umfassenden Absicherung der Psyche.“

 

Bild: (1) © vege / fotolia.com (2) © Swiss Life Deutschland

 

Themen: