Signal Iduna Gruppe setzt auf Actineo

Der Personenschaden-Spezialist ACTINEO übernimmt für die Signal Iduna Gruppe in den Sparten Allgemeine Haftpflicht und Kfz-Haftpflicht die Informationsbeschaffung bei der Regulierung von Mengen- und Großschäden.

Effizientes Personenschadenmanagement beginnt mit der schnellen und medizinisch kompetenten Informationsbeschaffung. Davon konnte ACTINEO die Signal Iduna Gruppe schon während einer Pilotphase im vergangenen Jahr überzeugen. Seit Sommer 2016 läuft der Regelbetrieb.

ACTINEO sorgt unter Einhaltung aller datenschutzrechtlichen Bestimmungen für die Beschaffung der relevanten Arzt- und Krankenhausberichte und für die Bearbeitung von Kostenübernahmeerklärungen und Gebührenverhandlungen mit Arztpraxen und Kliniken. Der Personenschaden-Spezialist regelt außerdem die Bezahlung der Arzt- und Klinikgebühren und bereitet alle für die Schadenregulierung notwendigen Informationen standardisiert und medizinisch codiert auf.

Signal Iduna profitiert in mehrfacher Hinsicht von der servicestarken Betreuung durch ACTINEO, da die Schadensachbearbeiter nun mit doppeltem Netz arbeiten. Der Leiter der Abteilung Personengroßschäden Komposit Axel Koch erklärt:

„Zum einen erhöhen die professionelle Beschaffung und die ICD-10-codierte Aufbereitung der medizinischen Informationen die Effizienz und Schnelligkeit der Schadenregulierung. Zum anderen erhalten unsere Sachbearbeiter bei Mengenschäden sowohl Richtlinien für die Schmerzensgeldverhandlungen als auch mehr Sicherheit bei der Risikoprüfung.“

Auf diese Weise würden Verletzungsrisiken schneller erkannt und der betreffende Fall könne bei Bedarf nach festgelegten Kriterien von den Mengenschäden automatisch in den Großschadenbereich umgesteuert werden. Auch die Managementebene profitiert in mehrfacher Hinsicht von der Zusammenarbeit mit ACTINEO, denn auch die nach Verletzungsklassifikationen aufbereiteten Daten lassen sich beispielsweise für das fallbezogene Kostencontrolling, aber auch für die strukturelle Analyse einsetzen, um unternehmensintern Regulierungsprozesse zu optimieren.

 

Bild: © Photographee.eu / fotolia.com

Themen: