80,05 Euro kostet ein Tag im Leben von Max Mustermann

Im Süden Deutschlands verdienen Arbeitnehmer mehr, am Monatsende bleiben aber trotzdem nur 10 Prozent des Nettoeinkommens deutschlandweit übrig. VEXCASH hat zehn deutsche Großstädte unter die Lupe und genommen und sich damit beschäftigt, wofür die Deutschen am liebsten ihr Geld ausgeben und was ein Tag im Leben von Max Mustermann kostet.

Der höchste Netto-Lohn in Deutschland wird in der Banken-Metropole Frankfurt am Main gezahlt. Mit 2.352 Euro im Monat liegt Frankfurt am Main 33 Prozent über dem deutschen Durchschnitts-Nettolohn von 1.768 Euro. Auf Frankfurt folgen Stuttgart mit 2.324 Euro und München mit 2.272 Euro. Im deutschlandweiten Vergleich werden in den Neuen Bundesländern immer noch die geringsten Netto-Löhne ausgezahlt. In Leipzig liegt das Durchschnittseinkommen bei ca. 1.571 Euro, das sind 12 Prozent unter dem deutschen Durchschnitt. Auch Dresden und Berlin klettern nicht über die 2.000-Euro-Grenze bei den Netto-Lohneinkommen.

Deutschlands teure Städte

Höhere Nettoeinkommen ziehen auch höhere Konsumausgaben nach sich. Der Städtevergleich belegt auch hier, dass in Frankfurt, Stuttgart und München am meisten ausgegeben wird. In Frankfurt (2.140 Euro) und Stuttgart (2.115 Euro) liegen die Lebenskosten bei fast 91 Prozent des Nettogehalts, in München sind es mit 2.045 Euro immerhin 90 Prozent.

In der Münchener City sind die hohen Nettokaltmieten enorm kostenintensiv. Mit einem Quadratmeterpreis von 17,43 EUR ist der Mietspiegel in München mit Abstand der Höchste in Deutschland. Eine vergleichbare Wohnung in der Leipziger-City ist um ca. 39 Prozent günstiger, als die der Nettokaltmiete pro Quadratmeter in München.

Düsseldorf: Nirgends ist Essen so teuer

Ein Wochenendeinkauf für 2 Personen kostet in Düsseldorf im Durchschnitt ca. 16 Prozent mehr als im Bundesdurchschnitt. Ein Restaurantbesuch für 2 Personen ist sogar um ca. 32 Prozent höher. Günstiger isst man dagegen in Leipzig und Dresden. Die Kosten für den Wochenendeinkauf und den Restaurantbesuch liegen bei ca. 77 Prozent des deutschen Durchschnitts.

Dafür geben Deutsche ihr Geld aus

Knapp ein Viertel des Einkommens geben die Deutschen für Mietkosten aus. Lebensmittel stellen mit 28,5 Prozent die Hauptausgaben dar. Ein Bewusstsein für gesunde Ernährung könnte ebenso zu dieser Überraschung beitragen, wie auch die Teuerungsrate bei den Lebensmittelpreisen um 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dies betrifft laut Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) vor allem Obst- und Gemüsepreise.

Daten und Fakten zum Thema stehen unter:Lebenshaltungskosten in Deutschland 2016“

 

Bild: © pxel 66 / fotolia.com

Themen: