Würzburger spendet für DKMS

Auch im Jahr 2016 möchte die Würzburger Versicherungs-AG etwas von ihrem Erfolg an soziale Initiativen und Projekte weitergeben. Leider erhält noch immer alle 15 Minuten ein Mensch in Deutschland die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Viele Patienten sind Kinder und Jugendliche, deren einzige Chance auf Heilung eine Stammzellspende ist.

Doch jeder siebte Patient findet keinen Spender. Um im Kampf gegen den Blutkrebs selbst aktiv zu werden, ließen sich zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Würzburger Versicherungs-AG mittels eines Wangenabstrichs als potenzielle Stammzellspender für die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei registrieren. Da die DKMS für den weiteren Ausbau der Datei auf Geldspenden angewiesen ist, übernimmt die Würzburger Versicherungs-AG die für die Registrierung anfallenden Kosten in Höhe von 800 Euro und unterstützt die Arbeit der DKMS zusätzlich mit einer Spende von 1700 Euro.

Timo Hertweck (Vorstandsmitglied der Würzburger Versicherungs-AG) und Dr. Klaus Dimmer (Vorstandsvorsitzender der Würzburger Versicherungs-AG)

Timo Hertweck (Vorstandsmitglied der Würzburger Versicherungs-AG) und Dr. Klaus Dimmer (Vorstandsvorsitzender der Würzburger Versicherungs-AG)

Mit der Spende möchte die Würzburger Versicherungs-AG, die seit Jahren als Spezialversicherer vor allem im Bereich der Reiseversicherung tätig ist, im Kampf gegen Blutkrebs ihren Beitrag leisten und die wichtige Arbeit der DKMS finanziell unterstützen, wie Vorstandsvorsitzender Klaus Dimmer (rechts) und Vorstandsmitglied Timo Hertweck (links) sagten.

 

Bild: (1) © RioPatuca Images / fotolia.com (2) © Würzburger Versicherungs-AG

 

Themen: