Gesundheitsdienstleister im Kommen

Gesundheitsdienstleistungen können lukrativ sein, zeigt das Geschäftsergebnis von spectrumK für das Jahr 2015. Erwirtschaftete spectrumK 2014 einen Jahresumsatz von rund 9,8 Mio. Euro, wurden diese Zahlen mit ca. 12,7 Mio. Euro im Jahr 2015 überboten.

Krankenkassen können bei spectrumK, das aus einem Zusammenschluss von Betriebskrankenkassen und BKK Landesverbänden entstanden ist, Produkte in den Bereichen Versorgungsmanagement, Informationsmanagement und Finanzmanagement einkaufen. Zu den Dienstleistungen gehören auch Ausschreibung und Vergabe von Rabattverträgen, Morbiditätsanalysen und die Entwicklung von Präventionsprogrammen.

Yves Rawiel, Geschäftsführer des Gesundheitsdienstleisters, erläutert:

„Konnten wir schon für das Jahr 2014 das beste Jahresergebnis seit Bestehen unseres Unternehmens verzeichnen, ist es für mich eine besondere Freude, dass es uns gelungen ist, dieses großartige Ergebnis 2015 noch weiter zu steigern.“

Mit einem Umsatzplus von 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr wurden die eigenen Ziele weit übertroffen. Ein wichtiges Anliegen ist für spectrumK die Zukunftssicherung der Pflege. Mit 700 bundesweit tätigen Pflegeberatern ist das Unternehmen in der Lage, flächendeckend, fachgerechte Unterstützung bei der Feststellung des Pflegebedarfes zu leisten und Angehörige zu schulen. Auch bei den privaten Krankenversicherern gibt es Bestrebungen, einen vergleichbaren Dienst aufzubauen.

Vier PKV-Unternehmen mit gemeinsamem Leistungsmanagement

 

Bild: © sergign / fotolia.com

Themen: