Zwei Grundfähigkeits-Tarife der Canada Life

Der Versicherer bietet ab sofort zwei Varianten der Grundfähigkeitsversicherung an. Die Tarife der Canada Life ermöglichen eine preiswerte und einfach zugängliche Absicherung der Arbeitskraft: Sie schützen 19 wichtige Alltagsfähigkeiten wie Gehen, Hände gebrauchen oder Konzentration und zahlen Kunden im Ernstfall eine Monatsrente.

Grundfähigkeitsversicherung: Noch günstiger, noch einfacher erreichbar

Interessierte können nun eine Basisvariante oder den Premium Grundfähigkeitsschutz mit umfassenderen Leistungen wählen. Für die Basisvariante gestaltete der Versicherer seine bisherige Grundfähigkeitsversicherung noch günstiger und noch einfacher im Abschluss: Kunden beantworten nur noch sieben Gesundheitsfragen – egal, wie hoch ihre Monatsrente im Ernstfall ausfallen soll. Dies ermöglicht auch Menschen mit geringerem Einkommen und riskanteren Berufen, ein vernünftiges Renten-Niveau abzusichern. Beitrag und Leistungen sind in beiden Grundfähigkeitstarifen voll garantiert, Kunden müssen keine Erhöhung der Monatsbeiträge fürchten.

Premium-Variante: Optionaler Schwere-Krankheiten- und Pflegeschutz

Beim Premium Grundfähigkeitsschutz erhalten Kunden die Leistung schon, wenn sie nur eine einzige Grundfähigkeit nicht mehr ausüben können. Zudem stehen ihnen zwei Zusatzoptionen offen: Wählen sie den Schwere-Krankheiten-Baustein, erhalten sie bei zwölf im Vertrag definierten Erkrankungen wie etwa Krebs, Schlaganfall und Herzinfarkt einen Einmalbetrag in der zwölffachen Höhe der Monatsrente. Er soll Kunden helfen, in dieser Not-Situation besondere Ausgaben zu finanzieren.

Der optionale Pflegeschutz greift ab Pflegestufe 1 und sichert Kunden durch eine doppelte Rente ab. Im Versicherungsfall zahlt Canada Life neben der monatlichen Grundfähigkeitsrente zusätzlich eine Pflegerente in gleicher Höhe. Der Kunde erhält die verdoppelte Rente bis zum vereinbarten Vertragsende, die Pflegerente läuft lebenslang weiter. Beim Premium Grundfähigkeitsschutz müssen Kunden maximal elf Gesundheitsfragen beantworten, bis 1.000 Euro Absicherung können sie einen vereinfachten Antrag mit nur sieben Fragen nutzen.

BU-Alternativen kommen für die Hälfte der Deutschen in Frage

Der Abschluss einer Grundfähigkeitsversicherung ist für Interessierte meist deutlich einfacher als bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Einen BU-Vertrag erhalten Menschen mit körperlich aktiven Berufen oder Vorerkrankungen oft nur schwer oder zu sehr hohen Preisen. Experten fordern daher seit Jahren Alternativen zur BU. Für etwa die Hälfte der Deutschen würden diese auch in Frage kommen, wenn sie besser auf ihre individuellen Bedürfnisse eingehen, ergab eine aktuelle onlinerepräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Toluna im Auftrag von Canada Life.

0602_CanadaLife_Grafik1

Mehr als die Hälfte der Befragten fürchten sich besonders vor finanziellen Einschränkungen, sollten sie ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Beinahe 17 Prozent haben Angst, dass ihre Angehörigen belastet werden. Lediglich rund elf Prozent fühlen sich gut abgesichert und fürchten keine Einschränkungen.

Bernhard Rapp, Direktor Marketing und Produktmanagement und stellvertretender Niederlassungsleiter Canada Life Deutschland

Bernhard Rapp, Direktor Marketing und Produktmanagement und stellvertretender Niederlassungsleiter Canada Life Deutschland

 „Die Ergebnisse legen den Vorsorge-Notstand der Deutschen offen. Viel zu wenige besitzen einen privaten Schutz gegen den Verlust ihrer Arbeitskraft. Deshalb ist es ein positives Signal, dass viele Menschen bedarfsgerechte BU-Alternativen akzeptieren. Mit unseren neuen Grundfähigkeits-Tarifen möchten wir den unterschiedlichsten Menschen Lösungen anbieten und zeigen: Absicherung ist machbar!“

erklärt Bernhard Rapp, Direktor Marketing und Produktmanagement und stellvertretender Niederlassungsleiter Canada Life Deutschland.

0602_CanadaLife_Grafik2

 

Bild: (1) © Wolfgang Zwanzger / fotolia.com , (2, 3, 4) © Canada Life