Stabile Beschäftigungszahlen im ersten Quartal 2016

Im ersten Quartal 2016 hatten nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ca. 43,1 Millionen Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg die Zahl der Erwerbstätigen um 533 000 Personen (+1,3 Prozent) an und setzt damit die stabile Entwicklung der Erwerbstätigkeit zum Jahresbeginn fort. Im vierten Quartal 2015 war der Anstieg, vergleichsweise zum Vorjahr mit + 1,0 Prozent etwas schwächer.

Die größten absoluten Beschäftigungsgewinne innerhalb der Dienstleistungsbereiche gab es bei:

  • Öffentlichen Dienstleistern, Erziehung, Gesundheit: Plus 177 000 Personen ( + 1,7 Prozent)
  • Unternehmensdienstleistern: Plus 150 000 Personen (+ 2,7 Prozent)
  • Handel, Verkehr und Gastgewerbe: Plus 144 000 Personen (+ 1,5 Prozent)

Im Produzierenden Gewerbe (ohne Baugewerbe) stieg die Zahl der Erwerbstätigen im ersten Quartal 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 16 000 Personen (+ 0,2 Prozent) und im Baugewerbe um 25 000 Personen (+ 1,1 Prozent). In der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei sank die Erwerbstätigenzahl um 19 000 Personen (- 3,1 Prozent).

 

Bild: © Andrey Popov / fotolia.com

Themen: