TÜV-Zertifikat für Datenschutz für FinanceFox

Der digitale Versicherungsmakler FinanceFox hat das TÜV-Zertifikat „Geprüfter Datenschutz“ erhalten. FinanceFox hatte den TÜV Saarland mit der freiwilligen und unabhängigen Prüfung beauftragt.

Julian Teicke, Founder & Group CEO von FinanceFox

Julian Teicke, Founder & Group CEO von FinanceFox

„Datenschutz hat für uns höchste Priorität“, sagt Julian Teicke, Founder & Group CEO von FinanceFox. „Wir wollen dazu beitragen, dass sich Menschen sicher fühlen. Mit dem TÜV-Prüfzeichen geben wir unseren Partnern auf Seiten von Versicherungsgesellschaften und Vermittlern sowie Kunden die Sicherheit, die ein sensibles Thema wie Versicherungen zwingend erfordert.“ „FinanceFox erfüllt alle Kriterien des strengen Anforderungskatalogs TÜV ‚Geprüfter Datenschutz‘“, ergänzt Tobias Kohl, verantwortlicher Projektleiter und Rechtsanwalt bei der tekit Consult Bonn GmbH, einem Beratungsunternehmen der TÜV Saarland Gruppe, das die Prüfung durchführte.

„Die Kunden können bei der Nutzung von FinanceFox auf die Sicherheit ihrer Daten vertrauen.“

FinanceFox ist ein hybrider Makler, der Versicherungsgesellschaften, Vermittlern und Endkunden einen Single Point of Contact bietet. Endkunden können ihre Verträge auf allen Endgeräten digital und transparent verwalten sowie optimieren – entweder unterstützt durch ihren bisherigen Berater oder das FinanceFox-Team. Vermittlern erlaubt die Versicherungsapp zum einen, ihre Kunden effizienter als bisher zu betreuen und eine größere Kundenzufriedenheit und -bindung zu erzielen. Durch die Nutzung von FinanceFox können Makler zum anderen ihren Kundenstamm erweitern und zusätzliche partizipieren.

Zwei Dimensionen des Datenschutzes

Modernste Verschlüsselungstechnik erlaubt es FinanceFox, sämtliche sensible Daten nach höchsten Bankensicherheitsstandards zu übermitteln – sowohl an Kunden als auch an Versicherungsgesellschaften. Die technische Sicherheit der Daten ist jedoch nur ein Aspekt des Datenschutzes. Genauso entscheidend sind interne Prozesse, um die Integrität im Umgang mit Daten sicherzustellen. „Dank der technischen Plattform von Salesforce können wir unsere internen Prozesse optimal ausrichten und gestalten“, erklärt Teicke. „Jeder Mitarbeiter sieht etwa nur die Informationen, die er für den jeweiligen Service benötigt. Auf diese Weise werden wir den komplexen Anforderungen der Versicherungsgesellschaften und Versicherungsnehmer in puncto Datenschutz und Sicherheit gerecht.“

Weitere Zertifizierungen angestrebt

Um den Datenschutz permanent auf höchstem Niveau zu halten, lässt FinanceFox kontinuierliche Weiterentwicklungen in Technik und Prozessen laufend extern prüfen. Geplant ist die Nutzung von Salesforce Shield. Diese Lösung ermöglicht es, sensible Daten zu verschlüsseln, ohne die Funktionalität der App einzuschränken, und gezielt Zugriffsrechte ausschließlich authentifizierten Mitarbeiten zu gewährleisten. Zudem arbeitet FinanceFox an der international gültigen ISO-Zertifizierung nach ISO 27001. „Wir wollen zeigen, dass Datenschutz und Informationssicherheit bei FinanceFox auf dem Niveau weltweit etablierter Standards sind“, sagt Teicke. „Die Zertifizierung ist naturgemäß ein langfristiger Prozess, den wir aber gern in Kauf nehmen, um die Qualität unseres Datenschutzes nicht nur in Deutschland, sondern auch im internationalen Kontext zu dokumentieren.“

 

Bild: (1) © alphaspirit / fotolia.com (2) © FinanceFox Germany GmbH

Themen: