15 Millionen für Verwaltungsgebäude

Die Haftpflichtkasse Darmstadt investiert rund 15 Millionen Euro in die Erweiterung ihres Unternehmenssitzes und schafft damit die Voraussetzungen für mehr als 300 zusätzliche Arbeitsplätze am Standort Roßdorf bei Darmstadt.

Den offiziellen Startschuss für den Neubau haben die Bürgermeisterin der südhessischen Kommune, Christel Sprößler, und der Vorstand des Schaden- und Unfallversicherers mit einem ersten offiziellen Spatenstich gegeben. Voraussichtlich im Sommer 2017 sollen die ersten Mitarbeiter das Gebäude an der Darmstädter Straße beziehen können.

Grundlage für langfristiges Wachstum am Standort

„Seit ihrem Einstieg in das Privatkundengeschäft Mitte der Neunzigerjahre und dem gleichzeitigen Umzug nach Roßdorf erlebt die Haftpflichtkasse Darmstadt ein beispielloses Wachstum“, erläuterte Vorstandsmitglied Karl-Heinz Fahrenholz die grundsätzliche Notwendigkeit für den Neubau. „Sowohl die Zahl unserer Mitarbeiter als auch unserer Kunden hat sich alleine in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt – und diese Entwicklung hält weiter an. Mit dem heutigen Baubeginn für den mittlerweile vierten und mit Abstand größten Bauabschnitt unserer Unternehmenszentrale schaffen wir nun – nach ersten Erweiterungen in den Jahren 2003 und 2006 – am Standort Roßdorf eine langfristige räumliche Grundlage für diesen Expansionskurs.“

 

Bild: © alphaspirit / fotolia.com

Themen: