Härtester Versicherer 2016

Trotz extrem niedriger Temperaturen verzeichnete der financial bravehearts einen Teilnehmerrekord. Mehr als 250 Teilnehmer kämpften um den Titel.

financial bravehearts 2016Die Temperaturen in den Minusgraden führten dazu, dass der ein oder andere Teilnehmer es sich doch noch einmal anders überlegte. Schlussendlich versammelte sich der harte Kern der sportbegeisterten Versicherungsbranche und 252 Starter aus 26 Teams stellten sich der Herausforderung. Das financial bravehearts ist ein Extrem-Sportevent in welchem Teilnehmer aus der Versicherungsbranche 15 Km Laufstrecke und zahlreiche Hindernisse überwinden müssen.

financial bravehearts 2016

Insgesamt 14 Teams kämpften um den Titel des „härtesten Versicherers“: Barmenia, Continentale und Europa, die Bayerische, Donau Versicherung, Helvetia, Gothaer, Janitos, Mannheimer, NV-Versicherung, OCC – Oldie Car Cover, Signal Iduna, Swiss Life, Uniqa und Zurich. Den Titel des „härtesteten Versicherers“ errang in diesem Jahr ein Newcomer. Das motivierte Team der Mannheimer Versicherung erreichte mit insgesamt 19 Teilnehmern die größte Zahl an Finishern unter den Versicherern. Auf dem zweiten Platz folgte wie im Vorjahr die Barmenia mit 15 Finishern vor der Helvetia mit 12 erfolgreichen Kollegen.

In der Kategorie Maklerdienstleister traten 10 Teams den Kampf um die Krone an: Arisecur, BCA, blau direkt, Dionera, Finanz-Zirkel, Finanz-Informationszentrum, Knip, Netfonds, Morgen & Morgen und PGD. Den Titel des „härtesten Maklerdienstleisters“ errang in diesem Jahr blau direkt mit 28 Kollegen vor Netfonds (13 Finisher) und Morgen & Morgen (11 Finisher). Die österreichische Arisecur verfehlte mit 10 Finishern knapp die Pokal-Ränge und landete auf dem vierten Platz. In einer neuen Kategorie wurde erstmalig auch der härteste Verlag gekürt. Hier obsiegte das Team der Asscompact mit 7 Finishern vor der proVision mit 5 Finishern.

 

Bild: © alphaspirit / fotolia.com

Themen: