Munich Re beschließt Aktienrückkauf

Munich Re will nach der Hauptversammlung 2016 bis zur Hauptversammlung 2017 bis zu 11 Mio. eigene Aktien im Wert von maximal 1 Mrd. EUR zurückerwerben.

Der Vorstand der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft hat beschlossen, dass die Gesellschaft unter Ausnutzung der am 23. April 2015 von der Hauptversammlung erteilten oder einer zukünftigen Ermächtigung im Zeitraum vom 28. April 2016 bis spätestens zur ordentlichen Hauptversammlung am 26. April 2017 bis zu 11 Mio. eigene Aktien bis zu einem Kaufpreis (ohne Nebenkosten) von maximal 1 Mrd. EUR erwirbt. Auf Basis des derzeitigen Kursniveaus (Stand: 15. März 2016) wären dies rund 3,2 Prozent des Grundkapitals. Die im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 2015/2016 vom 01. Juni 2015 bis spätestens zur Hauptversammlung der Gesellschaft am 27. April 2016 erworbenen und noch zu erwerbenden eigenen Aktien sollen eingezogen werden.

 

Bild: © denisismagilov / fotolia.com

Themen: