Bauherren rundum gut versichert

Ein Haus zu bauen, ist ein Abenteuer. Genug kann geschehen, das nicht nach den Wünschen des Bauherrn läuft. In jedem Fall sollte das Bauvorhaben selbst gut und ausreichend durch eine Bauleistungsversicherung und die Bauherrenhaftpflichtversicherung abgesichert sein. Zusammen mit der Bauhelferunfallversicherung hat der BGV diese in der BGV Baupolice zusammengefasst. Zusätzlich ist der Abschluss einer Feuerrohbauversicherung wichtig.

Hans-Gerd Coenen, Abteilungsdirektor Vertrieb Badischer Gemeinde-Versicherungs-Verband

Hans-Gerd Coenen, Abteilungsdirektor Vertrieb Badischer Gemeinde-Versicherungs-Verband

Mit der BGV Baupolice kann der Bauherr die wichtigsten Risiken am Bau in nur einer Police mit einem Einmalbeitrag absichern. Diese umschließt die Bauherrenhaftpflicht- sowie die Bauleistungs- und Bauhelferunfallversicherung.

Das Besondere: Der Einmalbeitrag gilt bis zu drei Jahre. Damit ist der Versicherungsschutz auch dann nicht gefährdet, wenn das Bauvorhaben länger dauert als geplant. Ein weiterer Vorteil des Rundum-sorglos-Pakets ist ein Beitragsnachlass, der bei einem kombinierten Abschluss aller Bausteine bis zu 20 Prozent
– bei Fertighäusern sogar weit mehr – betragen kann.

Klau und Schaden am Bau

Organisierte Banden plündern seit Jahren systematisch Baustellen. Nicht nur auf der Baustelle gelagertes Rohmaterial der dort arbeitenden Firmen wird dabei gestohlen, sondern auch bereits verbaute Teile wie Heizkörper oder Sanitärinstallationen. Bereits verbaute Teile sind in der Bauleistungsversicherung des BGV mitversichert.

Elementarschäden – nicht nur an bewohnten Häusern

Stürme treffen bewohnte wie auch im Bau befindliche Häuser gleichermaßen. Auch Hochwasser und Starkregen können Bauprojekte stark schädigen. Durch die Zunahme extremer Wetterereignisse ist eine Bauleistungsversicherung, die auch witterungsuntypischen Starkregen einschließt, unerlässlich.

Weitere wichtige Einschlüsse in der Bauleistungsversicherung sind:

  • Leitungswasserschäden an fertiggestellten Teilen von Bauwerken und an gelagerten Baustoffen
  • Glasbruch bis zur Fertigstellung

Die Bauleistungsversicherung des BGV sichert all diese Risiken zuverlässig ab. Weit über dem Markt liegen beim BGV auch die Erstrisikosummen. Die Suchkosten, die Aufräumungskosten und die Schäden an Baugrund- und Bodenmassen sind hier bis jeweils 15.000 Euro versichert.

Der Bauherr haftet

Auch die besten Absperr- und Sicherungsmaßnahmen können manchmal nicht verhindern, dass Kinder die Baustelle betreten und sich dabei verletzen oder Fußgänger und Radfahrer auf einem verschmutzten Gehweg stürzen. Die umfangreichen Leistungen der Bauherrenhaftpflichtversicherung des BGV schützen Bauherren mit sehr hohen Versicherungssummen ohne Selbstbehalt vor finanziellen Folgen. Ungerechtfertigte Ansprüche werden abgewehrt. Schadenersatzansprüche aus Diskriminierungstatbeständen nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) sind bis 100.000 Euro eingeschlossen, um nur einige der zahlreichen Einschlüsse aufzuzählen.

Mitgeholfen – mitversichert

Mit der pauschalen Bauhelferunfallversicherung des BGV können alle Bauhelfer, die bei den Eigenleistungen am Bau mitwirken, mitversichert werden. Ein echtes Novum dabei ist, dass auch kurzfristig einspringende Helfer automatisch mitversichert sind. Der Schutz umfasst alle Helfer, die in der Freizeit aus Gefälligkeit auf der Baustelle mithelfen, den Bauherren selbst und dessen Familie. Sogar Gesundheitsschädigungen durch erhöhte Kraftanstrengung, Zerrungen und Vergiftungen durch Gase und Dämpfe sind mitversichert.

Einfach schnell zum Angebot

Die Angebotsberechnung bei der BGV Baupolice ist extrem schlank und einfach. In wenigen Minuten sind alle Baurisiken für die Dauer von drei Jahren abgesichert. Neben Effizienz bedeutet das für Vertriebspartner vor allem Haftungssicherheit, auch wenn sich das Bauvorhaben verzögert.

Geschützt bis zur Fertigstellung und darüber hinaus

Kunden, die zu Beginn des Bauvorhabens zusätzlich eine Wohngebäudeversicherung beim BGV abschließen, profitieren gleich mehrfach: Neben der beitragsfreien Feuerrohbauversicherung gibt es für Neubauten einen Nachlass für die Dauer von zehn Jahren, für Passivhausbesitzer zusätzlich einen Ökonachlass.

Beitragsbeispiel:

Neubau eines Einfamilienhauses, Bausumme 250.000 Euro, davon 10.000 Euro Eigenleistungen, kein öffentlicher Dienst, Komplettabschluss:

Bauherrenhaftpflichtversicherung: 86,39 Euro
Bauleistungsversicherung: 251,33 Euro
Bauhelferunfallversicherung:* 27,23 Euro

Gesamtbeitrag für bis zu 3 Jahre: 364,95 Euro

*50.000 Euro Versicherungssumme für Invalidität mit 250 Prozent Progression bei Vollinvalidität, 10.000 Euro Todesfallleistung und 10 Euro Krankenhaustagegeld

 

Bild: (1) © Ingo Bartussek / fotolia.com (2) © BGV / Badische Versicherungen

Themen: