Europ Assistance und BKK RWE starten Kooperation

Die Europ Assistance Versicherungs-AG und die Betriebskrankenkasse RWE (BKK RWE) unterzeichneten einen langfristigen Kooperationsvertrag. Damit wollen beide Partner neue Wege in der individuellen Patientenberatung gehen.

Mit einem diagnoseübergreifenden Zweitmeinungsservice hat Europ Assistance das Gesundheitsangebot um eine wichtige Servicekomponente erweitert. Wer eine lebensverändernde Diagnose erhält, ist oft verunsichert und möchte diese Diagnose oder empfohlene Therapie von einem zweiten Facharzt bestätigen lassen. Seit 1. Oktober 2015 profitieren alle Versicherten der BKK RWE von diesem Zweitmeinungsservice. Schließlich hat jeder ein Recht auf eine ärztliche Zweitmeinung, um das Wissen über die eigene Erkrankung zu stärken und für sich selbst den geeigneten Weg zu finden.

Ein einziger Anruf kann die Weichen für ein Mehr an Sicherheit und die Gewissheit in einer schwierigen Lebenssituation stellen. Die ärztliche Zweitmeinung erfolgt dabei entweder telefonisch oder schriftlich – je nach Bedarf. Ist eine schriftliche Zweitmeinung aufgrund der Sachlage für den Patienten besser geeignet, wählt Europ Assistance aus ihrem medizinischen Expertennetzwerk einen passenden Spezialisten aus. Dieser begutachtet den Erstbefund nach dem Mehraugenprinzip und erstellt schnell und unabhängig eine schriftliche Zweitmeinung.

Kosteneffizient: Die in Deutschland steigenden OP-Zahlen lassen sich unter anderem auch auf vermeidbare invasive Eingriffe und finanzielle Fehlanreize zurückführen. Die dadurch entstehenden Kosten können aber in vielen Fällen durch das Aufzeigen geeigneter Alternativen vermieden werden.

 

Bild: © WavebreakMediaMicro / fotolia.com

Themen: