Neue Beiräte für Marktwächter Finanzen und Digitale Welt

Als „neues Instrument der Verbraucherpolitik“ bezeichnete der Parlamentarische Staatssekretär Ulrich Kelber die Marktwächter bei der konstituierenden Sitzung der Beiräte. Diese würden mit ihrer hochkarätigen Besetzung die Bedeutung dieses Instruments unterstreichen.

Aufgabe der Marktwächter ist die verbraucherorientierte Beobachtung und Analyse des Finanzmarktes und des Marktes Digitale Welt, um Fehlentwicklungen am Markt frühzeitig aufzudecken. Die Marktwächter wurden beim Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) in Form von Projekten eingerichtet, die am 1. Februar 2015 ihre Arbeit begonnen haben. Der vzbv arbeitet mit jeweils fünf Schwerpunkt-Verbraucherzentralen zusammen.

Marktwächter Finanzmarkt: VZ Baden-Württemberg (Geldanlage/Altersvorsorge), VZ Bremen (Immobilienfinanzierung), VZ Hamburg (Versicherungen), VZ Hessen (Grauer Kapitalmarkt) und VZ Sachsen (Bankdienstleistungen und Konsumentenkredite)

Marktwächter Digitale Welt: VZ Bayern (Digitale Dienstleistungen), VZ Brandenburg (Digitaler Wareneinkauf), VZ Nordrhein-Westfalen (Nutzergenerierte Inhalte), VZ Rheinland-Pfalz (Digitale Güter) und VZ Schleswig-Holstein (Telekommunikationsdienstleistungen) Der Finanzmarktwächter und der Marktwächter Digitale Welt werden für die Haushaltsjahre 2015-2017 mit rund 5,65 Mio. EURO pro Jahr durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert.

 

Bild: © vzbv – Holger Groß

Themen: