Alte Leipziger: Riester-Renten auf Rentabilität geprüft

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat die Riester-Verträge der Alten Leipziger, die sich bereits in der Auszahlung befinden, auf ihre Rentabilität untersucht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Die untersuchten Verträge erreichen aktuell eine Rendite von durchschnittlich 4,2 Prozent. Über 75 Prozent der untersuchten Verträge bei der Alten Leipziger konnten hierbei eine Rendite zwischen 4 Prozent und 6 Prozent erreichen. Dabei wurden sowohl die Steuerersparnisse und Zulagen in der Ansparphase, als auch die steuerliche Be-lastung in der Rentenphase berücksichtigt.

Nach 14 Jahren übersteigen die Renten die Beiträge

Bei einer Break-Even-Berechnung (Nutzenberechnung) stellte das IVFP fest, dass die Kun-den im Durchschnitt mit 78 Jahren mehr Leistungen erhalten, als sie Beiträge eingezahlt ha-ben. Dies entspricht in den untersuchten Fällen etwa 14 Jahren Rentendauer. Bei etwa 89 Jahren durchschnittlicher Lebenserwartung im beobachteten Kollektiv (nach Sterbetafel DAV2004R 2. Ordnung), lohnt sich „riestern“ auf jeden Fall.

Nähere Informationen zum Untersuchungsdesign und zu den Ergebnissen gibt es hier.

 

Bild: © CC0 Public Domain/pixabay.com